7000 Euro Schaden bei drei Wildunfällen

Werra-Meißner. 7000 Euro Schaden sind bei drei Wildunfällen im Kreis entstanden. Das berichtet die Polizei.

Am Mittwoch um 22.55 Uhr kollidierte ein 27-jähriger Autofahrer aus Hessisch Lichtenau zwischen Stadthosbach und Kirchhosbach mit einem Reh. Das Tier kam um, der Schaden beläuft sich auf 1500 Euro.

Am Donnerstag gegen 5.35 Uhr stieß ein 30 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Bebra auf der B 27 zwischen Cornberg und Sontra ebenfalls mit einem Reh zusammen, das am, Unfallort verendete. Schaden hier: 4000 Euro.

Um 7 Uhr überfuhr eine 53-jährige Autofahrerin aus der Gemeinde Giesen zwischen Spangenberg und Retterode einen Rehbock. Es entstand 1500 Euro Schaden, das Tier vom Jagdpächter von seinen Leiden erlöst.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare