Europa-Spitzenkandidatin Ska Keller zu Gast bei den Kreisgrünen

Neujahrsmatinee: Bunter Empfang bei den Grünen

Grüne Spitze: Die Landtagsabgeordnete Sigrid Erfurth (vorn von links), die Europa-Spitzenkandidatin Ska Keller und Erster Kreisbeigeordneter Rainer Wallmann sowie Corinna Bartholomäus (hinten von links) und Sabine Marten. Foto: D.S.

Bischhausen. Die Begrüßung war schon ein wenig süffisant: „Ich heiße alle unsere Koalitionspartner herzlich willkommen, möge die Zusammenarbeit weiter gedeihen“, sagte Sabine Marten, eine der beiden Sprecherinnen der Kreisgrünen zur Eröffnung der Neujahrsmatinee der Partei am Samstag im voll besetzten Alten Amtsgericht von Bischhausen.

Und in der Tat: Nicht nur die eigenen Parteifreunde waren gekommen. Seitens der SPD - Koalitionär im Kreistag - waren Landrat Stefan Reuß sowie die Landtagsabgeordneten Lothar Quanz und Dieter Franz gekommen. Die CDU - Koalitionspartner im Land - war durch den Landtagsabgeordneten Dirk Landau vertreten. „Es ist bei uns Tradition, dass wir unsere Neujahrsmatinee nicht nur unter uns feiern“, sagte die Grünen-Landtagsabgeordnete Sigrid Erfurth. Gastrednerin Ska Keller, Europa-Abgeordnete der Grünen aus Guben äußerte in ihrem Beitrag, der sich mit den Europawahlen am 25 Mai befasste, ihre Sorge, dass es zu einem Rechtsrutsch im Europaparlament kommen könnte. In Frankreich liege die Rechte derzeit bei Umfragen vorn. Es sei daher wichtiger, öffentliches Geld langfristig in Bildung zu investieren als damit kurzfristig Finanzlöcher zu stopfen. Keller ist Spitzenkandidatin der europäischen Grünen und strebt auch die Spitzenkandidatur auf der Bundesliste zur Europawahl an.

Der Erste Kreisbeigeordnete Rainer Wallmann ging in seiner Rede darauf ein, was im Landkreis alles unternommen werde, um den Klimaschutz voranzubringen. So werde derzeit ein Projekt ausgearbeitet, wie die Gärungsgase aus Bioabfällen genutzt werden könnten. Außerdem wird die energetische Verwertung von Holzabfällen untersucht. (D.S.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare