Jahreshauptversammlung der Waldkappeler Wehren

Jahreshauptversammlung der Waldkappeler Wehren: Einsätze haben sich fast verdoppelt

Seit vielen Jahren aktiv: Jürgen Hartmann (links) und Günter Thiel (rechts) sind der Feuerwehr seit 40 Jahren treu.

Waldkappel. Am Freitagabend trafen sich die Wehren der Stadt Waldkappel zur Jahreshauptversammlung. Stadtbrandinspektor Dieter Sandrock gab einen Überblick über das Jahr. Was besonders herausstach, war die stark angestiegene Einsatzzahl. Waren die Freiwilligen im letzten Jahr zu 38 Einsätzen aufgebrochen, wurden sie in diesem Jahr 74-mal zum Einsatz alarmiert.

Darauf waren sie jedoch gut vorbereitet, denn 2015 wurden viele Übungen und Lehrgänge erfolgreich absolviert. 232 Aktive zählten die Feuerwehren der Stadt Waldkappel, davon 19 Frauen. Zum Jahreswechsel findet der Zusammenschluss der Wehren Gehau, Eltmannsee und Stolzhausen statt.

Auch die Nachwuchsarbeit klappt, mit den Jugend- und Kinderfeuerwehren in Bischhausen und Waldkappel wird für neue Mitglieder gesorgt. Da die allerdings dringend neue Schuhe brauchen, wurde der Erlös aus dem Verkauf der Veranstaltung in die Kinder- und Jugendfeuerwehren investiert. Die Kinderfeuerwehren konnten sich 2015 über gestiegene Mitgliederzahlen freuen. Mit 21 Musikanten war auch der Musikzug vertreten und spielte während der Versammlung. Besonders stolz waren sie darauf, dass sie in diesem Jahr das Dietemannslied am Johannisfest-Samstag begleiten durften. Für das nächste Jahr sind bereits zahlreiche Auftritte geplant, unter anderem findet ein Stiftungskonzert zum 140-jährigen Jubiläum der Feuerwehren Waldkappels statt.

Besonders im Zentrum der Veranstaltung und immer wieder Thema waren die Katastropheneinsätze in den vergangenen Wochen. Viele hatten tatkräftig beim Aufbau der Flüchtlingsunterkünfte in Eschwege angepackt. Was jedoch bemängelt wurde, war die sehr kurzfristige Benachrichtigung. Bürgermeister Reiner Adam lobte die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr: „Sie haben eine eindrucksvolle Qualität und Bilanz vorzuweisen.“ Für jahrelanges Engagement sowie bestandene Leistungsabzeichen wurden zahlreiche Kameradinnen und Kameraden ausgezeichnet.

Von Selina Kaiser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare