Weihnachten im Schuhkarton: Jetzt Päckchen abgeben bis zum 15. November

Freude für Kinder in Not

Gerhard Kotlik

Waldkappel. Die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ hat wieder begonnen. Bis Freitag, 15. November, sind Menschen in ganz Deutschland dazu aufgerufen, aus einfachen Schuhkartons, eine Weihnachtsfreude für Kinder in Not zu machen.

Gerhard Kotlik

In diesem Jahr werden Kinder aus Bulgarien, Georgien, Kasachstan, Moldau, Mongolei, den palästinensischen Gebieten im Westjordanland, Polen, Rumänien und der Slowakei beschenkt. Viele dieser Kinder leben in Waisenhäusern, Krankenhäusern und armen Familien. Und so funktioniert es: Einfach einen Schuhkarton mit Geschenkpapier bekleben und mit Überraschungen füllen. Zum Beispiel mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen im Alter von zwei bis vier Jahren, fünf bis neun Jahren oder zehn bis 14 Jahren. Die Päckchen können mit Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln wie Zahnbürsten und Zahnpasta, Kleidung, Süßigkeiten, die mindestens noch ein Jahr haltbar sind (Bonbons, Vollmilchschokolade und geliermittelfreie Süßigkeiten) und einem persönlicher Weihnachtsgruß gefüllt werden. Nicht in den Karton dürfen gebrauchte Sachen, Lebensmittel, Seife, Flüssigkeiten, Medikamente und Kriegsspielzeuge. Die Kartons sollen nur mit einem Gummiband verschlossen werden. Bei der Annahme wird geprüft, ob die Geschenke den Einfuhrbestimmungen der Länder entsprechen.

Einzige Annahmestelle im Altkreis Eschwege ist in Waldkappel. Gerhard Kotlik engagiert sich seit mehreren Jahren für die Aktion und bietet mittlerweile eine Sammelstelle an. „Das heißt ich nehme die Schuhkartons nicht nur an, sondern überprüfe auch ob der Inhalt zollrechtlich einwandfrei ist und verpacke je zehn Schuhkartons in einen großen Karton für den Transport“, erklärt Kotlik. Er nimmt die gefüllten Kartons jederzeit zu Hause, Braugasse 3 in Waldkappel, entgegen. Am besten sei allerdings eine telefonische Ankündigung unter Tel. 0 56 56/1830. „Im vergangenem Jahr wurden etwa 400 Päckchen bei mir abgegeben“, sagt Kotlik stolz. Vor allem freue er sich, wenn die Kinder der örtlichen Kita Rappelkiste mit Bollerwagen voll Schuhkartons kommen.

Die Päckchen können zudem auch bei Katja Glade, Inhaberin der Ergotherapiepraxis Glade, Friedenstraße 32, Hessisch Lichtenau, Tel. 0 56 02/91 55 22, immer montags, mittwochs und freitags von 12 bis 17 Uhr, oder nach telefonischer Absprache, in Fürstenhagen bei Johanna Meimbresse, Am Berge 16, Tel. 0 56 02/33 53 und im evangelischen Gemeindehaus Fürstenhagen, Kirchgasse 1a, immer dienstags von 10 bis 12 Uhr oder nach telefonischer Absprache mit Hannelore Möller, Tel. 0 56 02/15 60, abgegeben werden.

Päckchen „adoptieren“

Wer keine Zeit hat, ein Päckchen zu packen, dieses Projekt aber unterstützen möchte, kann einen Schuhkarton „adoptieren“. Auch Spenden sind willkommen. Spendenkonto: Geschenke der Hoffnung e.V., Kontonummer: 104 102, Bankleitzahl: 100 100 10 bei der Postbank Berlin, Projektnr.: 300 500. (alh/dir)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare