Waldkappeler weihen nach einjähriger Umbauzeit neugestalteten Marktplatz ein

Ein Ort für die Gemeinschaft

Eule mit Regencape: Durch einen Gefrierbeutel geschützt erlebte Waldkappels Wappentier – präsentiert vom Uhlenfänger Horst Böttner – die Eröffnung des neuen Marktplatzes. Fotos: W. Skupio

Waldkappel. Katzen und Hunde regnete es am Samstag in Waldkappel, als Bürgermeister Reiner Adam den neugestalteten Marktplatz an die Uhlenfänger übergab.

Die rund 120 Besucher aber konnte der Regen nicht davor abschrecken, das neue Kleinod der Stadt am Walde gebührend einzuweihen. Auf dem gesamten Platz herrschte geschäftiges Treiben, denn verschiedene Händler hatten ihre Stände aufgebaut, um den Marktplatz seiner eigentlichen Bestimmung gemäß zu nutzen.

Den Waldkappelern bot sich eine vielfältige Auswahl regionaler und überregionaler Erzeugnisse. Neben Fleisch- und Wurstwaren, und Käseprodukten gab es natürlich auch Obst und Gemüse aus hiesigem Anbau. Ein Fischhändler bot frischen Nordseefisch feil und an der Süßigkeitenbude kam mit gebrannten Mandeln und Popcorn sogar Jahrmarktatmosphäre auf.

Auch Blumen, Pflanzen und frisches Brot wurde angeboten. Für das leibliche Wohl sorgte neben dem obligatorischen Bratwurst- und Grillhähnchenstand und einem Bierpilz auch der neu gegründete Bürgerverein der Stadt und der Förderverein der Schule mit frisch gebackenen Waffeln und Kaffee. Zur Unterhaltung der Besucher spielte der Musikzug der Waldkappeler Freiwilligen Feuerwehr auf.

Und so sorgten die Schirme und Vordächer der Stände auch für einen ausreichenden Regenschutz, als Reiner Adam mit einer kurzen Ansprache den Platz an die Bürger übergab. Er hätte viel mehr vorbereitet, würde sich aber angesichts des Wetters kurz halten, entschuldigte sich Adam.

Die Planungen zur Neugestaltung des Marktplatzes waren bereits vor dem Beitritt Waldkappels zum Schutzschirm erfolgt, wurden zu 70 Prozent gefördert und waren auch dringend nötig. „Denn wir haben nicht nur überirdisch gebaut, sondern dabei auch gleich alte Wasserleitungen aus Blei ersetzt“, erklärte der Bürgermeister. 650 000 Euro habe das Gesamtvolumen der Arbeiten betragen, so Adam. Dafür wurden unter anderem der Brunnen saniert, die Fläche neu gepflastert und neue Wege angelegt.

„Der neue Platz ist nicht nur eine optische Aufwertung Waldkappels, sondern auch ein Ort, um Gemeinschaft zu leben“, lobte Kreisbeigeordneter Lothar Hellwig. Auch in Zukunft soll auf dem Marktplatz ein Markt stattfinden.

Von Wolfram Skupio

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare