Unfall in Harmuthsachsen verursacht 

14 Kubikmeter Schotter an Bord: Fahrzeug um 107 Prozent überladen

+
Die Weiterfahrt wurde durch die Polizisten untersagt, die Frachtpapiere bis zur Behebung der Mängel sichergestellt.

Einen Kleinlastwagen, der um 3760 Kilogramm – 107 Prozent – überladen gewesen ist, haben Polizisten am Montagabend gegen 19 Uhr in Harmuthsachsen aus dem Verkehr gezogen.

Der Fahrer des Kleinlastwagens, ein 45-Jähriger aus der Ukraine, hatte mit dem Fahrzeug einen am Straßenrand geparkten Ford Kuga gestreift und einen Schaden in Höhe von 3000 Euro verursacht. 

Bei der Überprüfung des Wagens (zulässiges Gesamtgewicht: 3500 Kilogramm) stellten die Beamten fest, dass dieser offensichtlich stark überladen war – unter anderem wurden darin 14 Kubikmeter Schotter transportiert. Insgesamt wog der Kleinlastwagen 7260 Kilogramm. Die Blattfedern waren aufgrund des Gewichts sehr stark gestaucht. Zudem verlor das Fahrzeug selbst bei geringen Steigungen erheblich an Geschwindigkeit.

Da der Fahrer nicht in Deutschland gemeldet ist, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro angeordnet. Die Weiterfahrt wurde durch die Polizisten untersagt, die Frachtpapiere bis zur Behebung der Mängel sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion