Bischhäuser Kirmesumzug präsentiert sich ideen- und kostümreich - Heute klingt das Fest mit dem Frühschoppen aus

Internationale Promis vom Honigberg

Die Organisatoren: Die Bischhäuser Kirmesgesellschaft organisierte in diesem Jahr wieder eine sehr erfolgreiche Kirmes, zum Umzug warfen sie sich in Asterix und Fred Feuerstein-Kostüme. Fotos: Sonja Berg

Bischhausen. Unter dem Motto „Vom Honigberg bis Hollywood“ war am frühen Sonntagnachmittag alles, was Rang und Namen hatte auf den Bischhäuser Straßen unterwegs: Stars aus Film und Fernsehen, WM-Helden und Zeichentrickfiguren aus der Kindheit. Die Vereine und Gruppen des Waldkappeler Ortsteils legten sich bei ihren Kostümen und Ideen mächtig ins Zeug.

Aus der beliebten amerikanischen Serie „Sex and the City“ wurde hier „Sekt and the Village Bischhausen“ gemacht und die Damen der Landfrauen zeigten sich in ihren schicksten Kleidern mindestens genauso elegant wie ihre New Yorker Vorbilder. Dass man auch am Broadway fit bleiben muss, demonstrierten die Gymnastik Damen mit ihrer Charlie-Chaplin-Parodie mit Hüten, Handschuhen, Hemd und Krawatte.

Humoristisch, wie man es von ihnen gewohnt ist, zeigten sich die Firebirds als neue Generation der Top(f)-Modelle: Mit kleinen und großen Töpfen bekleidet zeigte die Sportgruppe, was gerade auf den internationalen Laufstegen angesagt ist.

Die jüngsten Kirmesumzug-Teilnehmer kamen ganz in Blau und präsentierten sich als die Schlümpfe. Die Jungen und Mädchen des Kindergartens Pusteblume bastelten sich ihr Schlumpf-Dorf und zogen zusammen mit ihren Betreuerinnen durch die Bischhäuser Straßen. Die Mädchen der Kindertanzgarde B-Kidz verkleideten sich als Disney-Stars und kamen als Schneewittchen, die Schöne und das Biest, König der Löwen oder die Panzerknacker-Bande. Auch die Kirmesgesellschaft selbst griff tief in die Kostümkiste und zeigte sich als Asterix und die Familie von Fred Feuerstein. Musikalisch wurde der Zug am Sonntagnachmittag vom Fanfarenzug Reichensachen, der Marchingband Silver Lions aus Sontra und dem Musikzug TSG Eschenstruth begleitet.

Im Anschluss stand der große Familientag im Festzelt auf dem Kirmesprogramm, hier feierten Jung und Alt bei Spielen und Aktionen gemeinsam und musikalisch wurde der Nachmittag von den Ulfetalern abgerundet.

Schon am Freitag und Samstag wurde lang und ausgiebig im Festzelt gefeiert: Am Freitag gab es die beliebte Discoparty mit alten und neuen Hits und am Samstagabend wurde mit der Bischhäuser Partyband Hitbox bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Heute findet die Kirmes ihren Ausklang mit dem traditionellen Frühschoppen. Ab 11 Uhr treffen sich Freunde, Vereine und Gruppen im Festzelt am Sportplatz, um noch einmal gemeinsam zu feiern. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, die Musik kommt von der Werrataler Blasmusik. Wer abends immer noch nicht genug hat, kann sich ab 18 Uhr seine liebsten Hits bei der Wunsch-Disco bestellen und noch einmal richtig abtanzen. (sb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare