Verletzung an Halswirbelsäule

Katze in Schemmern mit Luftgewehr beschossen - Polizei ermittelt wegen Tierquälerei

Die Polizei ermittelte den Fahrer anhand der Ölspur (Symbolbild).
+
Die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei. (Symbolbild).

Die Polizeidirektion Werra-Meißner ermittelt in Schemmern wegen Tierquälerei. Eine Katze wurde vermutlich mit einem Luftgewehr beschossen.

Ein Katzenbesitzer hatte am Auge seiner elfjährigen Siamkatze eine Verletzung festgestellt. Am vergangenen Montag suchten sie dann eine Tierärztin in Waldkappel auf. Die Veterenärin diagnostizierte durch Röntgenaufnahmen, dass die Katze durch Projektile eines Luftgewehres jeweils in der Halswirbelsäule und der Nasenhöhle verletzt wurde. 

Die Behandlung der Katze dauert weiter an. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Tierquälerei. Hinweise an die Polizeistation Eschwege unter 05651-9250. (Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion