Der Kindergarten in Bischhausen feiert mit Gästen: Manege frei für wilde Tiere

Die jüngsten Kinder der Kita Bischhausen waren unter anderem als Rehe, Hasen und Bienen verkleidet. In ihren Kostümen zeigten sie den Zuschauern, was sie schon alles können. Die jüngsten Kinder der Kita Bischhausen waren unter anderem als Rehe, Hasen und Bienen verkleidet. In ihren Kostümen zeigten sie den Zuschauern, was sie schon alles können.

Der Kindergarten Pusteblume in Bischhausen ließ sich zu dem Fest, das er alle zwei Jahre feiert, ein ganz besonderes Programm zum Thema Zirkus für die Gäste einfallen.

 „Die stärksten Männer Nordhessens“, kündigt Birgit Wilsky an, und in der Manege liegen Gewichte, Ketten und Kartoffeln bereit, bevor die beiden Akteure sogar einen Herd und einen Kühlschrank allein tragen.

Auf dem Kirchplatz in Bischhausen erwarteten die Besucher neben dem Zirkuszelt Ponyreiten, das Sarah Pfaffenbach anbot, eine Hüpfburg und das Spielmobil, wobei der Kreisjugendring Werra-Meißner die Spielgeräte bereitstellte.

Mit Gegrilltem, Getränken, Waffeln, Kuchen und dem Stand des Fördervereins, an dem es Popcorn und Zuckerwatte gab, war für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt, während der Förderverein an seinem Stand auch Buttons verkaufte, von denen drei für eine Verlosung auf der Rückseite besonders markiert waren. Kindergartenleiterin Birgit Wilsky dankte den Helfern, dem Förderverein, dem Elternbeirat und ihren Kolleginnen für ihren Einsatz beim Sommerfest.

Gleichzeitig verabschiedete sie Nicole Mengel und Gerd Stieglitz, bisheriger Vorsitzender, aus dem Förderverein und dankte ihnen für das, was der von ihnen am 5. Juni 2010 gegründete Verein in dieser Zeit für den Kindergarten erreicht hat. Ihr Dank galt auch Maike Rösing, Mario Borschel und Hendrik Simon, die zum Gelingen des Festes beigetragen hatten, zu dem sie auch Ersten Stadtrat Frank Koch begrüßte. Bunte Kostüme, liebevoll gestaltete Kulissen und ein abwechslungsreiches Programm: Das erwartete die Besucher mit der Zirkusaufführung, die die Mitarbeiterinnen des Kindergartens zuvor mit den Kindern vorbereitet hatten.

Als Rehe, Hasen, Bienen und mehr waren die jüngsten Kinder zu sehen, bevor es tierisch weiterging, Elefanten durch die Manege trabten, Pferde schnell galoppierten und Tiger und Löwen durch brennende Reifen sprangen. Balance war beim Fahren von heißen Öfen und dem Auftritt der Seiltänzerinnen gefragt.

Mit Trommeln ausgestattet sorgte dabei auch das Publikum für einen kräftigen Trommelwirbel, bevor es von den Clowns einmal mit Staubwedeln geputzt und das andere Mal mit Wasser erfrischt wurde. „Na, du hast gesagt, wir sollen die Zuschauer begießen“, erklärte einer der Clowns und bekam zur Antwort, „Doch nicht begießen – begrüßen.“ Spannend wurde es mit den Fakiren, die über Glasscherben gingen, mit Messern warfen und sich auf ein Nagelbrett legten. Auch im Wilden Westen erwarteten das Publikum Abenteuer. Verschiedene Tricks zeigten die Akrobaten, und sanft schwebten die Schmetterlinge durch das Zelt, bevor alle Kinder schließlich für den Abschlusstanz das Zelt betraten und gemeinsam das Fest des Kindergartens feierten. 

Weitere Bilder vom Kinderfest in der Kita Bischhausen gibt es unter werra-rundschau.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare