Wolfsrissgutachter entnimmt Proben

Kitz mit Kehlbiss bei Burghofen entdeckt - War es die Stölzinger Wölfin?

Rissfund: Wolfsgutachter Gerhard Becker (links) und Revierpächter Carl-Heinz Eberth.
+
Rissfund: Wolfsgutachter Gerhard Becker (links) und Revierpächter Carl-Heinz Eberth.

Wochenlang war von der Stölzinger Wölfin nichts zu hören. Doch jetzt hat sie möglicherweise nahe dem Waldkappeler Stadtteil Burghofen wieder eine Spur hinterlassen.

Burghofen - Am gestrigen Sonntagmorgen entdeckte der Pächter des Jagdrevieres Burghofen, Carl-Heinz Eberth, auf einem freien Feld den frischen Riss eines Rehkitzes und informierte den aus Melsungen stammenden Wolfsgutachter Gerhard Becker.

Nachdem der sich grünes Licht vom Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) geholt hatte (gerissene Wildtiere werden eigentlich nicht beprobt), war er vor Ort und entnahm Gewebeproben des Bockkitzes für eine Genanalyse.

Proben werden in Gießen genetisch untersucht

Dafür, dass der Riss erst in der Nacht von Samstag auf Sonntag stattgefunden haben kann, deutet einiges hin. Wegen des erst im Laufe der Nacht einsetzenden Schneefalls seien zum einen keine Pfotenabdrücke zu finden gewesen, zum anderen war der Kadaver aber schneefrei. Vermutlich, so Eberth, hatte die Restkörperwärme des Tieres den Schnee geschmolzen.

„Das Kitz ist fast vollständig bis auf Kopf, Läufe und einige Rippen aufgefressen“, beschreibt Wolfsgutachter Becker den Kadaver. Bei einer genaueren Untersuchung des Kitzes konnte Becker auch an beiden Seiten des Halses Löcher entdecken, die auf einen für den Wolf typischen Kehlbiss hindeuten. Die entnommenen Proben werden im Rahmen des landesweiten Wolfsmonitorings jetzt in Gießen genetisch untersucht.

Unterdessen steht auch das Ergebnis einer Rissuntersuchung vom 27. Dezember vorigen Jahres nahe Alheim im Landkreis Hersfeld-Rotenburg vor. Dort war eine Hirschkuh gerissen worden. Laut HLNUG handelt es sich eindeutig um einen Wolfsriss, der allerdings nicht der Stölzinger Wölfin zugeordnet werden konnte. (salz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare