Sparkasse in Waldkappel überfallen

16 Jahre nach Bankraub: DNA-Test führt zu Geständnis

+
Banküberfall von 1999 aufgeklärt: DNA-Spuren führten zu dem heute 68-Jährigen aus dem Werra-Meißner-Kreis der vor 16 Jahren die Sparkasse in Waldkappel überfallen hatte.

Waldkappel. Ein 68-jähriger Mann aus Meinhard hat gestanden, im Mai 1999 die Sparkasse in Waldkappel überfallen zu haben. Ein DNA-Test hatte die Kriminalpolizei Eschwege auf die richtige Spur gebracht. Bei seiner Tat hatte der Mann zwei Bankmitarbeiter mit einem Revolver bedroht und knapp 440 000 D-Mark erbeutet.

Nach weiteren Überfällen im Sommer vergangenen Jahres war der Geständige von Beamten des Polizeipräsidiums Osthessen festgenommen worden. Er hatte zunächst die Sparkasse in Obersuhl und dann eine Aldi-Filiale in Philippsthal überfallen. Bei den Ermittlungen wurde dem Mann eine Speichelprobe entnommen und so ein DNA-Muster erstellt. Dieses ist laut Polizei identisch mit dem, dass sich aus der Untersuchung einer beim Überfall in Waldkappel sichergestellten Perücke ergab. Unter dieser drückenden Beweislast legte der Beschuldigte ein umfassendes Geständnis ab.

Für die Überfälle im vergangenen Jahr war der Mann im Dezember vor dem Landgericht Fulda zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und zehn Monaten verurteilt worden. Zudem ist er derzeit wegen Überfällen auf Bankfilialen in Herleshausen und Felsberg und einen Lebensmittelmarkt in Spangenberg vor dem Landgericht Kassel angeklagt. Ihm wird räuberische Erpressung vorgeworfen.

Bei seinem Überfall auf die Waldkappeler Sparkasse war der 68-Jährige vermutlich schon nachts ins Gebäude eingedrungen und hatte dort auf die Angestellten gewartet. Einen 36-Jährigen bedrohte er dann mit seiner Waffe, zwang ihn die Tür zum Kassenraum zu öffnen und fesselte ihn dort. Einen zweiten Angestellten zwang er, Tresor und Geldautomaten zu öffnen und sämtliches Bargeld auszuhändigen. Mit dem Auto eines Angestellten floh er. Der Wagen wurde noch am selben Tag bei Germerode gefunden. Die Großfahndung der Polizei blieb damals erfolglos.

Von Lasse Deppe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion