Lastwagen, Baustellen und Schilder

Verkehrswacht fordert Tempo 80 auf der B 7

Kurz vor beziehungsweise hinter Bischhausen sorgt eine Ampelregelung wegen einer Baustellenausfahrt für Wartezeiten – nicht nur zu den Hauptverkehrszeiten. Foto: Ulbrich

Hessisch Lichtenau/Bischhausen. Die Verkehrswacht des Werra-Meißner-Kreises fordert ein striktes Tempolimit von 80 Stundenkilometern auf der Bundesstraße 7 zwischen Hessisch Lichtenau und Bischhausen.

Allein durch die unzähligen Lastwagen und Baustellen der künftigen Autobahn 44 sei das 14 Kilometer lange Teilstück der B 7 „enorm gefährlich", sagt Vorsitzender Georg Morgenthal.

Indiz dafür sei auch, so Morgenthal weiter, dass einige Lkw-Fahrer sich „teilweise unverantwortlich auf den Straßen verhalten“. Auch die Zahlen sprechen für sich: Allein 1400 Fahrzeuge täglich im Bereich des Schwerlastverkehrs (ab 3,5 Tonnen) wurden bei der letzten Verkehrszählung durch Hessen Mobil im Jahr 2010 bei Hessisch Lichtenau gezählt. Die Zahl dürfte sowohl durch die allgemeine Entwicklung des Schwerlastverkehrs als auch durch den Zulieferverkehr für die A-44-Baustellen im Bereich bei Waldkappel noch weiter gestiegen sein.

Hinzu kämen enorm viele Verkehrsschilder, die teils unnötig seien und häufig bei Fahrern für zusätzliche Verwirrung sorgten, sagt der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht.

Auch bei der Polizeidirektion Eschwege ist die Situation bekannt. Pressesprecher Reiner Lingner sagt, dass es sich zwar nicht um einen klassischen Unfallschwerpunkt handele. Klar sei aber auch, dass die beschriebenen Faktoren ein hohes Maß an Konzentration erforderten.

Jörg Klinge, Sprecher des Werra-Meißner-Kreises, sagt: „Wer sich an die Verkehrsregeln hält und wie gefordert vorausschauend fährt, ist in dem Bereich auch nicht mehr gefährdet.“ Den Ruf nach einem strikten Tempolimit könne man aber allein schon aufgrund der vielen A-44-Baustellen nicht folgen. Die Gefahr für Autofahrer durch ein- und ausfahrende Lastwagen sei viel zu groß, daher hätten die vielen Schilder und ihre Bedeutungen auch absolut ihre Berechtigung.

Eine Reportage über eine Fahrt auf der B 7 von Walburg nach Bischhausen lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA-Witzenhäuser Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare