Mittelalter-Combo Ohrenpeyn tritt im Waldkappeler Waldheim auf

+

Waldkappel – Menschen in mittelalterlicher Kleidung, ein mit Totenköpfen dekoriertes Gelände und Musiker, die auf Dudelsäcken, Schalmeien oder Trommeln spielen: So ungefähr könnte es am 6. Juli rund um das Waldheim in Waldkappel aussehen.

So ungefähr könnte es am 6. Juli rund um das Waldheim in Waldkappel aussehen. Dann wird dort nämlich die Leipziger Band Ohrenpeyn zu Gast sein und für die Gäste des Waldheims ein Konzert geben.

Auf die Idee, Rüdiger der Rotbart, der schweigsame Spanier, Stolav der Ungar und Balthasar aus dem Morgenlande – so nennen sich die Bandmitglieder – nach Waldkappel einzuladen, sind die Veranstalter vor einem Jahr auf der Burg Hanstein bei Bornhagen gekommen. „Ich habe ein paar von uns überredet, sich das Spektakel mal anzuschauen“, erzählt Manuela Konrad von der Mittelstraße IG.

„Ohrenpeyn hat an diesem Tag dort gespielt und obwohl ich eigentlich kein Fan der mittelalterlichen Musikszene bin, hat mich das, was die Jungs dargeboten haben, total begeistert“, gesteht Jens Völling, einer der Organisatoren. „Während des Konzerts hatten wir plötzlich den Einfall, die Band zu fragen, ob sie auch auf dem Straßenfest unserer Interessengemeinschaft spielen würde.“

Die Veranstalter: (von links) Manuela Konrad, Reinhold Schulze, Jens Völling, Rüdiger Konrad, Gisela Schneider, Sabine Völling und Samantha Konrad (vorne) von der Mittelstraße IG. 

Die Musiker willigten sofort ein und die Waldkappeler entschieden sich für einen Auftritt, den sie fortan nicht nur für alle Mitglieder organisieren wollten. „Zum Konzert sind alle eingeladen, die Fans der Musikrichtung sind oder einfach mal etwas Neues kennenlernen möchten“, kündigt Manuela Konrad an.

Den Veranstaltungsort, das Gelände um das Waldheim vom Werratalverein in Waldkappel, haben sich die Organisatoren ganz bewusst ausgesucht. „Dort ist ausreichend Platz für die Band, die dafür bekannt ist, nicht ständig auf einer Stelle zu musizieren. Zudem können sich die Besucher sowohl draußen auf dem Gelände, als auch im Waldheim aufhalten“, erklärt Völling, der dem Event schon entgegenfiebert. „Das wird echt gut werden, da bin ich mir ziemlich sicher.“

Die Leipziger Mittelalterband Ohrenpeyn wurde 2000 von zwei Musikern gegründet. Über die Jahre veränderte sich die Besetzung der Gruppe mehrfach. Derzeit besteht Ohrenpeyn aus Rüdiger der Rotbart, der schweigsame Spanier, Stolav der Ungar und Balthasar aus dem Morgenlande. Ihre Auftritte spielen sich häufig auf Mittelalter- und Burgfesten ab. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare