1. Werra-Rundschau
  2. Lokales
  3. Waldkappel

Miniatur-Welt im Wald bei Waldkappel

Erstellt:

Von: Maren Schimkowiak

Kommentare

Miniaturdorf Mühlbachstälchen
Miniatur-Welt mitten im Wald: Der dreijährige Rüdiger mit den detailreichen Häusern. © privat/ nh

Ein Miniaturdorf ist im MÜhlbachstälchen bei Waldkappel zu entdecken. Von einem Müller einst reaktiviert, wird das Kleinod heute vom Bündnis für Famile gepflelgt.

Waldkappel. Ein Dörfchen, mitten im Waldpark: Das Mühlbachstälchen wird gerne als Waldkappels „16. Stadtteil“ bezeichnet. Bereits in den 1930er-Jahren ist hier ein kleines Miniaturdorf entstanden. Nach dem Zweiten Weltkrieg geriet das kleine Dorf in Vergessenheit und wurde nicht weitergepflegt, bis der Waldkappeler Karl Pfleil es im Jahr 1963 wieder belebte.

Ganze Familie war mit Feuereifer bei der Sache 

„Nachdem er seine Mühle geschlossen hatte, suchte mein Vater eine neue Beschäftigung, insbesondere für die kalte Jahreszeit“, erinnert sich seine Tochter Renate Kniese. Die heute 81-Jährige half dem Vater dabei, die kleinen Häuschen zu bauen, detailreich zu gestalten und anschließend zur Mühlbachsklamm zu bringen. „Alles mit

Renate Kniese Miniaturdorf Mühlbachstälchen
Zeigt die Kleidung ihres Sohnes: Renate Kniese hat das Miniaturdorf 1963 mit ihrer Familie neu aufgebaut. © Schimkowiak, Maren

Handwagen und Schubkarre, das war kein leichtes Unterfangen.“ Die ganze Familie war mit Feuereifer dabei, darunter auch der damals dreijährige Rüdiger, einer von drei Kindern von Renate Kniese. „Rüdiger ist der Junge vom Foto“, erklärt sie. Vor sechs Jahren ist dieser verstorben, umso mehr hat sich Kniese gefreut, als sie das alte Bild in der Werra-Rundschau sah. „Viele Bekannte haben mich daraufhin angerufen“, sagt sie. Noch heute bewahrt sie die Kleidungsstücke auf, die der Junge auf dem Bild damals trug: handgestrickte Stulpen, eine Lederhose, ein Jäckchen und den Hut mit Feder.

Viele Waldkappler haben schöne Sonntage dort verbracht 

Gerne denkt Kniese zurück, als das Mühlbachstälchen zum Leben erweckt wurde, und weiß, dass viele Waldkappeler schöne Sonntage dort verbracht haben. Inzwischen wird das Mühlbachstälchen vom Lokalen Bündnis für Familien und der Stadt Waldkappel gepflegt.

Auch interessant

Kommentare