Abfahrt Waldkappel und zwei Brücken werden gebaut – Abriss der Alten Mühle am Trimberg beginnt

A 44: Neuer Abschnitt im Sommer

Deutlich für jeden Autofahrer zu beobachten: Der Baufortschritt an der Sinnebachbrücke auf halber Strecke zwischen Bischhausen und Waldkappel. Die Brücke steht im Wesentlichen. Foto: D.S.

Waldkappel/Wehretal. Die Bauarbeiten an der A 44 zwischen Waldkappel und Hoheneiche sollen im Sommer mit dem Bau zweier Brücken und der Abfahrt Waldkappel begonnen werden. Zurzeit werden an den drei Stellen Bäume gefällt, um die Bauplätze vorzubereiten, teilt Hessen Mobil mit. „Diese Arbeiten müssen vor dem Beginn der Wachstumsperiode am 1. März beendet sein“, sagte Hessen-Mobil-Sprecher Gerd Bohne.

Gleichzeitig wird der Abriss der Alten Mühle am Trimberg nahe dem Bahnhof von Reichensachsen in Angriff genommen. Die Arbeiten sollen in Kürze beginnen. An dieser Stelle wird zunächst ein Materiallager errichtet. Später wird dieses Gelände von der Autobahn überbaut sein, denn dort ist der Eingang zum geplanten Trimbergtunnel.

Ausfahrt vorzeitig fertig

„Bei den beiden Brückenbauten handelt es sich um kleinere Bauwerke. Eine überbrückt einen Wirtschaftsweg, die andere schließt an die Ausfahrt Waldkappel an“, erklärt Bohne. Die Abfahrt selbst liegt einen guten Kilometer östlich von Waldkappel. Sie ist mit Baukosten in Höhe von 13 Millionen Euro veranschlagt und soll zwischen Ende 2015 und Anfang 2016 fertiggestellt sein. „Sie gehört zwar schon zum nächsten Bauabschnitt, aber da der Bau jetzt vorgezogen ist, können wir auf eine provisorische Ausfahrt verzichten“, sagt Bohne.

Insgesamt ist der 7,2 Kilometer lange Bauabschnitt zwischen Waldkappel und Hoheneiche (VK 40.1) mit rund 183 Millionen Euro veranschlagt. Zu ihm gehören der knapp 600 Meter lange Trimbergtunnel bei Oetmannshausen und der Spitzbergtunnel mit 626 Metern, der zwischen Reichensachsen und Hoheneiche parallel zur B 7 und B 27 verläuft. Außerdem ist die sogenannte Spitzkehre, eine 700 Meter lange Brücke, die sich im Bogen um Oetmannshausen schwingt und damit das Tal der Wehre überbrückt, Teil der Strecke. Wann die Arbeit an der Gesamtstrecke aufgenommen wird, ist offen.

Unterdessen gehen die Arbeiten am weiter westlich gelegenen Abschnitt zwischen Waldkappel und Hasselbach weiter.

Deutlich für jeden Autofahrer ist der Baufortschritt an der Sinnebachbrücke auf halber Strecke zwischen Waldkappel und Bischhausen zu beobachten. Die Brücke steht im Wesentlichen. Einen Kilometer weiter westlich und den Blicken der Autofahrer verborgen, wird derzeit die 65 Meter lange Hegenhausen-Brücke errichtet. Der sechs Kilometer lange Abschnitt soll im Jahr 2015 fertig gestellt sein. Die Baukosten werden mit 56 Millionen Euro veranschlagt.

Von Dieter Salzmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare