1. Werra-Rundschau
  2. Lokales
  3. Waldkappel

Waldkappels Fraktionen sprechen sich für Rettung der Synagoge aus

Erstellt:

Von: Stefanie Salzmann

Kommentare

Gaben Unterstützungserklärung ab: Das Waldkappeler Parlament begrüßt Bemühungen des Vereins, die Synagoge in Harmuthsachsen zu retten.
Gaben Unterstützungserklärung ab: Das Waldkappeler Parlament begrüßt Bemühungen des Vereins, die Synagoge in Harmuthsachsen zu retten. © STEFANIE SALZMANN

Gaben Unterstützungserklärung ab: Das Waldkappeler Parlament begrüßt Bemühungen des Vereins, die Synagoge in Harmuthsachsen zu retten.

Harmuthsachsen – In einer von allen Fraktionen unterzeichneten Erklärung haben Waldkappels Stadtverordnete die Pläne des Vereins „Freundinnen und Freunde Jüdischen Lebens im Werra-Meißner-Kreis“ begrüßt, das Ensemble der Synagoge mit der jüdischen Schule im Stadtteil Harmuthsachsen zu erwerben und zu einer Gedenk- und Begegnungsstätte auszubauen. „Damit wird ein wichtiges Stück Heimatgeschichte bewahrt und der jahrelange Verfall der Gebäude im Dorfkern hoffentlich beendet“, heißt es in der Erklärung.

Ausdrücklich werden zudem in der Erklärung die Bemühungen des Vereins „begrüßt“ und die Stadtverwaltung gebeten, das Vorhaben „im Rahmen ihrer Möglichkeiten“ zu unterstützen. Die Erklärung wurde am Freitagabend unkommentiert von den Abgeordneten und der Verwaltung zur Kenntnis genommen.

Freier Eintritt

Deutlich lebhafter war die Diskussion um die Frage, ob die aktiven Einsatzkräfte der Waldkappeler Feuerwehr auch in dieser Freibadsaison wieder freien Eintritt in das Freibad Waldkappel erhalten sollen. Letztendlich stimmte das Parlament dem Beschluss einhellig zu. Holger Schiller von der ÜWG mahnte an, dass für Ehrenamtliche nicht der Eindruck entstehen dürfe, dass in Sachen Wertschätzung hier mit zweierlei Maß gemessen werde und verwies beispielhaft auf die Trainer der Fußball Jugend- und Kindermannschaften.

„Es ist uns wichtig zu sagen, dass alle aktiven Feuerwehrleute bei Einsätzen immer ein hohes persönliches Risiko eingehen“, so SPD-Fraktionschef Torsten Urbach. Klar auch für CDU-Fraktionschef Alexander Frank, dass jedes Ehrenamt Dank verdient habe, dennoch könne die Stadt nicht jedem freien Eintritt ins Schwimmbad gewähren. „Dennoch kommt eine Neiddiskussion auf, das sollen wir künftig verhindern“, sagte er. Ausgesetzt wird wegen der Pandemie für dieses Jahr die Voraussetzung des Feuerwehrgrundlehrganges sowie die 40 geleisteten Stunden, weil Ausbildung und Gemeinschaftsarbeit überhaupt nur stark reduziert möglich war.

Quartierssanierung

Die Stadt Waldkappel soll vor dem 30. Juni dieses Jahres noch dem Projekt „Quartierssanierung im Werra-Meißner-Kreis“ beitreten und einen Förderantrag für die energetische Stadtsanierung in einem entsprechenden Förderprogramm stellen. Der entsprechende Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen wurde einstimmig angenommen. Bis zum 30. Juni 2022 wird die Bundesförderung für die Sanierung von Bestandsgebäuden durch den Klimaschutzplan Hessen auf bis zu 95 Prozent Förderung aufgestockt. Bisher gibt es sechs sogenannte Quartiere im Landkreis.

Auch interessant

Kommentare