Geschenke als Spende für den Kindergarten

50 Jahre Bauunternehmen Bommhardt: Problemen stets getrotzt

Karsten Bommhardt (links) feiert mit seiner Baufirma Jubiläum. Landrat Stefan Reuß gratuliert dem Unternehmer. Foto: Skupio

Bischhausen. „Erfolg hat nur der, der etwas tut, während er auf den Erfolg wartet“, sagte Bürgermeister Reiner Adam anlässlich der 50-Jahr-Feier des Bauunternehmens Bommhardt im Stadtteil Bischhausen.

Das Jubiläums-Unternehmen sei ein Paradebeispiel für eine solide Firma, die nicht nur Arbeitsplätze schaffe, sondern auch Steuern zahle und sich seiner sozialen Verantwortung bewusst sei, so Adam. Firmenchef Karsten Bommhardt hatte dazu aufgefordert, statt Geschenken zum Firmenjubiläum lieber Geld an den Kindergarten Pusteblume zu spenden.

Die Mädchen und Jungen der Tagesstätte revanchierten sich prompt und trugen den rund 200 Gästen das Lied „Wer will fleißige Handwerker sehn“ vor. Unternehmenschef Bommhardt berichtete in seiner Rede von den Schwierigkeiten, vor denen der Familienbetrieb in den vergangenen 50 Jahren immer wieder gestanden habe. Das Engagement honorierte Landrat Stefan Reuß, der neben Adam, Ortsvorsteher Lothar Hellwig, VR-Bank-Vorstand Stefan Fross, Rainer von Borstel vom Verband baugewerblicher Unternehmer in Hessen und Stephan Schenker als Vertreter der Handwerkskammer zu den Ehrengästen gehörte. „Die Tiefen werden bei solchen Jubiläen oftmals ausgeblendet“, erklärte Reuß und dankte für den ehrlichen Rückblick. Der passe aber auch zur Firmenphilosophie, nach der es auf Ehrlichkeit und Verlässlichkeit ankomme, so der Landrat.

In seinem ergreifenden Vortrag dankte Bommhardt seinem Vater, der die Firma 1963 gegründet hatte, und seiner Familie. „Man kann so einen Betrieb nur erfolgreich führen mit einer starken Frau im Hintergrund“, sagte er. Und in die Zukunft schauend sagte Bommhardt mit Blick auf seine beiden Söhne: „Beim Bau unserer Firma sind wir noch lange nicht am Dachstuhl angelangt.“

Von Wolfram Skupio

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare