Feierstunde mit 80 Gästen

Reiner Adam übergibt an Frank Koch: Bürgermeister-Wechsel in  Waldkappel

+
Amtsübergabe: Reiner Adam (links) scheidet am 30. Juni als Bürgermeister von Waldkappel aus dem Amt, Frank Koch übernimmt ab 1. Juli.

In feierlichem Rahmen, unter Würdigung seiner Leistung und mit Grußworten politischer Weggefährten ist Reiner Adam (SPD) am Freitagabend im Bürgerhaus von Waldkappel als Bürgermeister der Stadt verabschiedet worden.

Sein Nachfolger, Frank Koch (SPD), wurde ins Amt eingeführt und als neuer Bürgermeister vereidigt. Trotz der Corona-Kontaktbeschränkungen besuchten gut 80 Personen mit gebührendem Abstand und Mund-Nasen-Schutz die 90-minütige Feierstunde.

Als zweiter Redner des Abends ergriff der scheidende Bürgermeister das Wort. Vor den versammelten Gästen – unter ihnen Landrat Stefan Reuß (SPD), Landtagsabgeordnete Karina Fissmann (SPD), Bürgermeister der Nachbarkommunen, Mitglieder politischer Gremien und (wegen der Corona-Pandemie) einer kleinen Schar Mitglieder der Gemeindeverwaltung, örtlicher Vereine und der Feuerwehr – sprach vor allem die Dankbarkeit aus Adam.

Zwölf Jahre gemeinschaftliche Zusammenarbeit

Er dankte den Stadtverordneten aller Fraktionen für zwölf Jahre gemeinschaftliche Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt Waldkappel, dem Landrat, der die Stadt in der Flüchtlingskrise 2015 und während der Corona-Pandemie nie alleine gelassen habe, seinen Verwaltungsmitarbeitern und den Bürgermeistern des Kreises. Ein besonders Lob erhielten Adams Familie und seine Frau Elke, die ihm für die Ausübung des Bürgermeisteramtes immer genügend Freiraum gegeben hätten.

Landrat Stefan Reuß betonte die Unaufgeregtheit Adams – die heute nicht mehr selbstverständlich sei – mit der er unter anderem im Spannungsfeld von Schutzschirm und Hessenkasse wohlüberlegte Entscheidungen getroffen habe. Mit dem Hinweis auf den in der vergangenen Woche begonnenen Prozess um die Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke sprach Reuß vom politischen Wandel, der sich während der zwölfjährigen Amtszeit Adams in Deutschland vollzogen habe. Es gelte auf kommunalpolitischer Ebene nun wachsam miteinander umzugehen und die Gemeinsamkeit in den Vordergrund zu stellen.

„Ich beneide Frank Koch nicht" 

„Ich beneide Frank Koch und alle weiteren Handlungsträger nicht“, sagte Reiner Adam im Bezug auf die Corona-Pandemie und die Folgen, die noch nicht abzusehen seien. Seinem Nachfolger, der ein echter Waldkappeler sei, wünschte er alles Gute und vor allem immer gute Entscheidungen für die Bürger Waldkappels.

Offiziell zum 30. Juni endet die Amtszeit Reiner Adams, zum 1. Juli übernimmt Frank Koch. Der feierliche Akt der Vereidigung oblag Stadtverordnetenvorsteherin Corinna Müller (SPD). Koch dankte in seiner Antrittsrede den Bürgern Waldkappels, die ihm bei der Wahl einen Vertrauensvorschuss gegeben hätten. „Für mich gibt es keine Anhängerschaft oder Feinde, sondern Bürger, für deren Wohl ich mich einsetzen möchte“, sagte Koch. Es gelte in Waldkappel die vorhandenen Möglichkeiten und die Wünsche der Bürger miteinander zu vereinbaren. Mit den Worten „packen wir es gemeinsam an“, schloss Koch seine Rede.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare