5000 Höhenmeter zurückgelegt

Von Burghofen bis nach Venedig: Volker Ebel war mit dem Fahrrad unterwegs

+
Erinnerungen an die einzigartige Reise: Volker Ebel hat entlang der Strecke nach Venedig zahlreiche Eindrücke mit seiner Kamera eingefangen und die Bilder in einem Fotoalbum gesammelt. 

Burghofen/Venedig. Eine Reise der besonderen Art hat Volker Ebel aus Burghofen erlebt - er ist mit dem Fahrrad bis nach Venedig geradelt.

Ende Juni packte der 46-Jährige das Nötigste zusammen, befestigte es an seinem Fahrrad und machte sich auf den Weg in Richtung Süden. Sein Ziel: Venedig, die berühmte Lagunenstadt im Nordosten Italiens.

Fahrradfahren ist seine Leidenschaft

Wie kommt man auf die Idee, eine solche Reise zu machen? „Ich habe schon lange geplant, nach Venedig zu reisen“, sagt Ebel. „Außerdem fahre ich viel und gerne Fahrrad, zwischen fünf- und sechstausend Kilometer pro Jahr.“ Bereits seit vier Jahren unternimmt er regelmäßig in einer kleinen Gruppe Fahrradtouren durch Europa – dabei ging es unter anderem nach Budapest und Danzig. Auch am Gardasee waren die Fahrradfreunde schon gemeinsam, diesmal hat es sie dann eben noch ein Stück weiter östlich an die Küste nach Venedig geführt.

1195 Kilometer auf dem Rad

Bis sie allerdings das einzigartige Flair der italienischen Stadt genießen konnten, mussten Volker Ebel und seine Begleiter erst einmal 1195 Kilometer auf ihren Fahrrädern zurücklegen. Dabei führte es sie vom Werra-Meißner-Kreis aus zuerst nach Meiningen, dann ging es über Bamberg und Nürnberg immer weiter durch Bayern, bis sie in der Nähe des Chiemsees den deutschen Boden verließen. Über Zell am See, den Großglockner und die Lienzer Dolomiten führte die Strecke dann schließlich nach Italien, wo die kleine Gruppe am 6. Juli ihr Ziel erreichte. Übernachtet wurde dabei immer auf Campingplätzen entlang der Strecke – nur einmal ließ das Wetter dies nicht zu.

In Venedig angekommen, erkundeten sie dann die vielen kleinen Gassen der Stadt, bewunderten eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten wie die Basilica di San Marco und liefen über die berühmte Rialtobrücke.

5000 Höhenmeter zurückgelegt

Insgesamt war die Gruppe um Volker Ebel etwa zwei Wochen unterwegs. Vom Chiemsee bis Venedig haben sie ganze 5000 Höhenmeter zurückgelegt – und das mit 15 bis 20 Kilogramm Gepäck. „Es war anstrengend, aber die Strapazen haben sich gelohnt“, schreibt Ebel in seinem Reisetagebuch. Auch jetzt ist er noch begeistert von seiner Tour: „Das war wunderbar. Ich kann nur jedem empfehlen, so etwas auch zu machen. “ Der Blick von der Fahrradstrecke auf die Alpen sei einfach unbeschreiblich gewesen. Kein Wunder also, dass Volker Ebel bereits davon träumt, noch einmal mit dem Fahrrad über die Alpen zu fahren.

Ein Reisetagebuch als Erinnerung

Um sich an seine diesjährige Reise noch lange erinnern zu können, hat er ein großes Fotoalbum gestaltet, in das er seine mit einer Einwegkamera geschossenen Bilder sowie Postkarten von den verschiedenen Reisestationen eingeklebt hat. Auch sein kleines Reisetagebuch wird ihn für immer an diese besondere Fahrradtour erinnern.

Von Svenja Friederich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare