Elisabeth Sawosch engagiert sich in Waldkappel vielfältig als Jugenddiakonin

Ein Beispiel für Jugendarbeit in der Region Waldkappel: In Bischhausen fand ein Jugendgottesdienst statt, Elisabeth Sawosch (links) zeichnete für die Organisation verantwortlich. Foto: privat

Waldkappel. „Wir machen uns stark für Jugendliche!" Unter diesem Motto engagiert sich Elisabeth Sawosch in der Region Waldkappel seit gut zwei Jahren als Jugenddiakonin der evangelischen Kirche.

Sie ist zuständig für die Jugendarbeit in den Kirchspielen Waldkappel, Bischhausen und Schemmern und plant allerlei Aktivitäten wie zum Beispiel Ausflüge und Treffen.

Vieles habe sich schon bewegt. „Ich arbeite bei den verschiedenen Konfirmandenjahrgängen mit. Jedes Jahr organisiere ich zusammen mit den Kollegen aus dem Kirchenkreis zwei Freizeiten für bis zu 140 Konfirmanden“, erklärt Sawosch. Monatlich bietet die 25-Jährige zudem mit ehrenamtlichen Mitarbeitern regionale Kindergottesdienste an und will auch in Zukunft noch so manches Projekt angehen. „Gerne möchte ich einen Austausch zwischen allen Organisationen schaffen, die Jugendarbeit in Waldkappel betreiben. Ich möchte sie an einen Tisch holen, um zu schauen, was wir gemeinsam für die Jugend tun können“, sagt die Jugenddiakonin. Sie weiß, dass die evangelische Jugendarbeit in der Region noch kein bekanntes Thema ist, doch das möchte sie ändern.

Was Elisabeth Sawosch sonst noch so tut und vor hat, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der Werra-Rundschau und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare