Polizeimeldung

Weitere Details nach Unfall in Waldkappel bekannt

Ein Auto und ein Lkw stehen auf einer Straße.
+
Bei einem Unfall sind ein Auto, ein Lkw und ein Sattelzug kollidiert. (Symbolbild)

Die Polizei hat nun neue Erkenntnisse.

Waldkappel – Bei einem Autounfall auf der Abfahrt der A 44 bei Waldkappel, der sich am Mittwochnachmittag ereignet hatte, wurden jetzt weitere Details bekannt. So teilte die Polizei in Eschwege mit, dass es sich bei dem 60-Jährigen Lkw-Fahrer um einen Mann aus Hagen handelt. Der Lkw-Fahrer war auf der A 44 von Kassel nach Eschwege unterwegs und fuhr dann an der Ausfahrt Waldkappel, in Richtung des Kreisverkehrs ab. Weil die Straße abschüssig und die Fahrbahn nass war, konnte der Lkw-Fahrer nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf ein Auto mit drei Personen auf. Durch den Aufprall wurde das Auto auf einen vorausfahrenden Sattelzug geschoben, der von einem 29-Jährigen aus Erfurt gefahren wurde. In dem Auto, dessen Insassen aus Hessisch Lichtenau stammen, erlitt ein 55-jähriger Mitfahrer unter anderem eine Kopfverletzung, die durch Rettungskräfte vor Ort versorgt wurde. Im Anschluss wurde der 55-Jährige für weitere Untersuchungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die beiden anderen Insassen, der 30-jährige Fahrer und ein 56-jähriger Mitfahrer, blieben unverletzt.

An dem Auto entstand ein Schaden im Front- und Heckbereich. Die Beamten schätzen diesen Schaden auf 10.000 Euro. Das Auto war zudem nicht mehr fahrbereit.

Darüber hinaus entstand ein Schaden von 5000 Euro am Lkw des 60-jährigen Unfallverursachers sowie in Höhe von 200 Euro am Sattelanhänger des 29-jährigen Sattelzugfahrers.

(kh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare