Bäume fallen auf Fahrbahn

Polizei: Sturmtief Burglind richtet geringe Schäden an

+

Werra-Meißner. Das Tief "Burglind" hat aus Sicht der Polizei nur geringe Schäden im Werra-Meißner-Kreis angerichtet. Das teilt Jörg Künstler von der Pressestelle der Polizeidirektion nun mit. 

Gemeldet worden ist am Mittwochmorgen eine Behinderung zwischen Wendershausen und Rückerode. Dort war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Auf der Bundesstraße 7 bei Bischhausen sorgten große Wassermassen für Behinderungen des Straßenverkehrs am Morgen. Bei Hornel war ebenfalls ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Teilweise, sagt Jörg Künstler, sei es zu kurzfristigen halbseitigen Sperrungen gekommen. „Die Einsatzkräfte der Feuerwehren und Straßenmeistereien sind entsprechend im Einsatz“, sagt Jörg Künstler. In Netra etwa musste die Feuerwehr gegen 7 Uhr am Mittwochmorgen ausrücken, weil ein Keller voll Wasser gelaufen war. Aufgrund des anhaltenden Regens und der daraus folgenden Überschwemmung mussten am Mittwochnachmittag der Radweg zwischen Oetmannshausen und Reichensachsen, der Radweg zwischen Vierbach und Reichensachsen sowie die Brücke Riedmühlenstraße/Am Leimbach in Reichensachsen gesperrt werden. Das berichtet die Feuerwehr Wehretal. Sie warnt davor, durch die überschwemmten Abschnitte zu fahren. „Auch wenn es nicht so aussieht, bestehen dort teils starke Strömungen“, informierte die Einsatzabteilung gestern. (esp/ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion