Zwei Vereine mit einem Ziel

Werratalverein Waldkappel und 08/15-Biker arbeiten erfolgreich zusammen

Gemeinsames Mountainbikerennen der Vereine: „Weg mit dem Speck“. Archivfoto: Kopp

Waldkappel. Vor Kurzem trafen sich die Helferinnen und Helfer der Interessengemeinschaft 08/15-Biker und den regelmäßig sich engagierenden Mitgliedern des Werratalzweigvereins Waldkappel zu einem gemeinsamen Treffen und Meinungsaustausch im Waldparkhaus des Werratalvereins zum Jahresabschluss.

Helmut Zimmermann von den 08/15-Bikern sowie Frank Fahrenbach, Vorsitzender des Werratalzweigvereins, begrüßten gemeinsam.

Man blickte zurück auf die gemeinsamen Veranstaltungen in den letzten drei Jahren. Helmut Zimmermann verwies darauf, dass die ursprüngliche Zielsetzung der 08/15-Biker ohne eine gegenseitige Kooperation mit anderen Mitinteressierten nicht möglich gewesen wäre. „So entstanden zunächst bei uns der Gedanke und die Hoffnung, dass wir jemanden finden würden, der vielleicht unsere Absichten im Rahmen der Förderung des Radsportes und der Mountainbiker in Waldkappel unterstützen könnte. Eine Möglichkeit sahen wir letztendlich bei dem Werratalverein Waldkappel, da zuvor geführte Gespräche in Bezug auf die Möglichkeit der Durchführung einer solchen Veranstaltung mit anderen Ansprechpartnern als eher verhalten oder gar ablehnend uns gegenüber bewertet werden musste.“

Positiv überrascht von dem Ergebnis des Absichtsgespräches der 08/15-Biker und dem Werratalverein, in dem der Vorsitzende des Werratalvereins, Frank Fahrenbach, mitteilte: „Gute Idee, machen wir.“ Er war der Meinung, es könnte auch weitere Werbung für die Stadt und den Verein sein, wenn man sich an Kriterien des Natur- und Umweltschutzes seitens der Mountainbiker halten wird und auch die Stadt ihr „Go“ gibt.

„Mit der Entscheidung, dass der Werratalverein Waldkappel gemeinsam mit den 08/15-Bikern eine solche Veranstaltung erstmalig vor drei Jahren durchführen wollte, brach der Verein mit Sicherheit eine Lanze aller bisher bekannten und praktizierten Vorgaben bei den eingefleischten Wanderen“, sagte Fahrenbach. Und weiter: „Der Erfolg dieser bisherigen Veranstaltungen hat der ursprünglich getroffenen Entscheidung recht gegeben, weil wir auch damit im sportlichen Bereich mittlerweile Waldkappel mit den beiden Gruppierungen mehr als überregional nach vorne gebracht haben und bislang nachhaltig demonstriert haben. Wenn man was gemeinsam will, funktioniert es.“

Damit das alles aber auch so funktionieren konnte, ließen es sich Helmut Zimmermann und Frank Fahrenbach nicht nehmen, sich an diesem Abend nochmals ausdrücklich bei den Helferinnen und Helfer zu bedanken. Ebenso ging aber auch im Nachgang ein besonderer Dank an die Stadt Waldkappel, die, nach Klärung der jeweiligen Austragungsmodalitäten, ihre Genehmigung für die Durchführung der Veranstaltungen erteilte. Darauf aufbauend wollen die beiden Vereine weiter zusammenarbeiten, um ihre Zukunft positiv zu gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare