1320 Kilometer in 24 Tagen auf dem Grünen Band

Extremwanderer Thorsten Hoyer gastiert auf seiner Tour in Wanfried

Auf Wanderschaft durch Wanfried: Extremwanderer und Chefredakteur Thorsten Hoyer streifte durch die Region. Wilhelm Gebhard begleitete ihn einen Teil des Weges.
+
Auf Wanderschaft durch Wanfried: Extremwanderer und Chefredakteur Thorsten Hoyer streifte durch die Region. Wilhelm Gebhard begleitete ihn einen Teil des Weges.

Der Extremwanderer Thorsten Hoyer ist auf dem Kolonnenweg auf der ehemaligen innerdeutschen Grenze unterwegs. bei Wanfried wurde er ein Stück von Bürgermeister Wilhelm Gebhard begleitet.

Wanfried – Vielen Wandersleuten ist Thorsten Hoyer durch seine „Wandergeschichten“ bekannt, nun folgte der Extremwanderer und Chefredakteur des „Wandermagazins“ und „Outdoorwelten“, dem Kolonnenweg entlang der ehemaligen Grenze von Süd nach Nord. Thorsten Hoyer unternimmt derzeit eine 1320 Kilometer lange Wanderung in 24 Tagen, bei der er der deutsch-deutschen Geschichte buchstäblich auf die Spur geht.

Wanfrieds Bürgermeister Wilhelm Gebhard begleitete den Sportler auf seiner elften Etappe, insgesamt 10,5 Kilometer legten die beiden gemeinsam zurück. Treffpunkt war der hessisch-thüringische Grenzübergang zwischen Heldra und Wendehausen. Gemeinsam erkundeten sie den ehemaligen Grenzturm auf dem Höhenzug Leistersberg, der heute als Heimatmuseum genutzt und vom Heimatverein Wendehausen erhalten wird. „Wir sprachen über die Grenzöffnung am 12. November 1989 zwischen Katharinenberg und Wanfried. Und passend zum Blick vom Plesseturm über das Werratal kam auch das Wanfrieder Abkommen zur Sprache, bei dem vor genau 75 Jahren der Gebietstausch zwischen Hessen und Thüringen durch sowjetische und amerikanische Generäle beschlossen wurde.

Heyer berichtet über seine Touren in Wandermagazinen

Thorsten Hoyer wird in seinen Magazinen über seine Wanderung entlang des Grünen Bandes und seine Eindrücke berichten und versprach zudem, die nordhessische Gastfreundschaft und Herzlichkeit zu betonen, die er durch seinen Aufenthalt bei der Familie Sommer in Völkershausen selbst erlebte. „Mehr Werbung kann man für unsere wunderschöne Region nicht machen“, freut sich Wilhelm Gebhard.

Die gemeinsame Wanderung von Wilhelm Gebhard und Thorsten Hoyer fand auf Anraten des Geo-Naturparks statt und wurde auch von den Mitarbeiterinnen organisiert. Thorsten Hoyer ist übrigens wieder auf dem Weg, am 30. September will er sein Ziel Travemünde an der Ostsee, erreichen. Begonnen hat er seine Wanderschaft entlang des Grünen Bandes am 7. September, Start war das Dreiländereck Sachsen-Bayern-Tschechien. 24 Tage wird seine Einheitstour dauern, dabei legt er durchschnittlich 50 Kilometer am Tag zurück.

Von Maren Schimkowiak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare