50 Jahre Jugendfeuerwehr: Investitionen in Aue haben sich ausgezahlt

+
Starke Truppe: Die Feuerwehr Aue leistet seit 50 Jahren gute Kinder- und Jugendarbeit und freut sich über viel Nachwuchs für die Einsatzabteilung.   

Aue. Die Investitionen in die Jugendarbeit haben sich ausgezehalt, denn am vergangenen Wochenende wurde das große 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Aue gefeiert.

Dass der Nachwuchs die Zukunft der Feuerwehr bildet, haben die Kameradinnen und Kameraden in Aue schon lange verstanden und sich dafür eingesetzt, immer wieder Kinder für ihre Arbeit zu begeistern.

Aktive Kinder- und Jugendwehr

Insgesamt elf Mädchen und Jungen sind in der Jugendfeuerwehr Aue aktiv, hinzu kommen noch einmal acht Kinder in der Kinderfeuerwehr. Betreut werden die jungen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden von Nina Gerhardt, Leon Auweiler und Daniel Köhler. Auftakt der Jubiläumsveranstaltung war ein Festkommers am Freitagabend. Stadtbrandinspektor Benedikt Beckmann begrüßte die Gäste im Dorfgemeinschaftshaus in Aue und erinnerte: „Die Jugendfeuerwehr ist die aktive Feuerwehr von morgen.“ Auch Bürgermeister Wilhelm Gebhard gratulierte herzlich zum Jubiläum und war stolz auf das, was die Jugendlichen und ihre Betreuer leisten. „Ihr seid ein Vorbild“, lobte er.

Rückblick

In einem kleinen Rückblick zeigten die Jugendfeuerwehrwartin Nina Gerhardt und ihr Stellvertreter Leon Auweiler, was die Jugendfeuerwehr in den vergangenen Jahren erlebt und geprägt hatte. Anschließend kamen in einem kurzen Film zahlreiche Gratulanten und auch die Kinder zu Wort. Spaß, Freundschaft und die spannenden Übungen machten die Feuerwehr so interessant, berichteten die Kinder. So manch ein Kind hatte sogar den Wunsch, damit die Welt zu retten.

Ehrungen

Heinrich Schuchardt

Was die gute Arbeit der Jugendfeuerwehr erreichen kann, wurde am Ende des Festkommerses deutlich: Dieter Roth, Willi Koch, Gerd Köditz, Heinrich Schuchardt und Gerhard Kristen wurden als Gründungsmitglieder geehrt. Heinrich Schuchardt erhielt den Ehrenbrief des Landes Hessen für aktive Arbeit in der Einsatzabteilung.

Glückwünsche

Brandschutzdezernent Thomas Finis aus Kassel war ebenfalls gerne zum großen Geburtstag der Jugendfeuerwehr gekommen. „Bei Ihnen können Mädchen und Jungen erste Gehversuche im Bereich der Feuerwehr wagen, sowohl spielerisch als auch in der Leistungsspange“, meinte er. „Die Hilfe am Nächsten wird als prägende Motivation gefestigt. Machen Sie weiter so.“ Jürgen Wagester vom Kreisfeuerwehrverband überreichte der Jugendfeuerwehr eine Urkunde als Anerkennung ihrer Arbeit und wünschte alles Gute für die Zukunft. Landrat Stefan Reuß wünschte den Kameraden eines: „Durchhaltevermögen für mindestens die nächsten 50 Jahre.“

Kinderfest

Am Samstag wurde mit Spaß weitergefeiert: Von 14 bis 17 Uhr fand ein Kinderfest auf dem Sportplatz statt, bei dem Kinder ihr Können bei spannenden Spielen unter Beweis stellen konnten. Danach gab es einen Gottesdienst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.