Trauung vor mittelalterlicher Kulisse

In der 800 Jahre alten Wasserburg von Aue sind jetzt standesamtliche Hochzeiten möglich

+
Die erste Hochzeit in der Wasserburg: (von links) Ruth Köditz und Cornelia Geschwandtner und Robert Köcher (rechts) vom Heimatverein sowie Standesbeamter Wilhelm Gebhard freuen sich mit dem Brautpaar Anja und Roland Mangold.

In der 800 Jahre alten Wasserburg von Aue sind jetzt standesamtliche Hochzeiten möglich.

Erst kurz vor Weihnachten fand hier die erste Eheschließung statt. Roland und Anja Mangold aus Frieda waren die ersten Brautleute, die den neuen historischen Trauort in dem Wanfrieder Stadtteil ausgewählt haben. Die Wasserburg als Standesamt ist Teil einer Erfolgsgeschichte, die seit 20 Jahren anhält.

Im Frühjahr kam der Heimatverein Aue, der sich um das geschichtsträchtige Gebäude kümmert, auf die Idee mit den Trauungen. Der mittlere Teil der Wasserburg ist mittlerweile abgeschlossen und wird bereits seit über einem Jahr für diverse Veranstaltungen zur Verfügung gestellt. „Das Angebot wird gut angenommen“, erzählt Robert Köcher vom Heimatverein. Deswegen hatte sich der Verein dazu entschlossen, beim Magistrat der Stadt Wanfried einen Antrag zu stellen, die Burg als Trauort zu widmen.

Außergewöhnliche Standesamt-Außenstellen

Wanfried ist bekannt für seine außergewöhnlichen Standesamt-Außenstellen. Seit zehn Jahren kann man sich auf dem Werraschiff Wisera im Wanfrieder Hafen trauen lassen, seit diesem Jahr auch auf dem Rittergut in Völkershausen. „Allein durch den Wanfrieder Hafen hat sich die Anzahl an Eheschließungen von damals 15 bis 20 im Jahr auf mittlerweile über 30 gesteigert“, berichtet Bürgermeister Wilhelm Gebhard.

Der Bürgermeister ist auch Standesbeamter und hat die Wasserburg in Aue mit seinen beiden Kolleginnen im Standesamt, Daniela Henrichs und Heike Schein, begutachtet. Alle drei befürworteten nach einer Besichtigung die Wasserburg als würdigen Trauort. „Wir sind gespannt, wie sich die Anzahl der Eheschließungen mit den beiden neuen Trau-Orten weiterentwickelt“, sagt Gebhard. Wer sich für eine Trauung in der Wasserburg entscheidet, entscheidet sich für ein Stück Geschichte. Immerhin stammen die Grundmauern des Gebäudes aus dem 13. Jahrhundert und ist somit fast 800 Jahre alt.

Roland und Anja Mangold waren die Ersten

Die Entscheidung von Roland und Anja Mangold, geborene Jakobi, war ganz bewusst getroffen. Beide sind Mitglied im Heimatverein Aue.

Und Roland und Anja Mangold waren nun die ersten, die das neue Angebot an der Wasserburg nutzten. Ihre Hochzeitsgäste waren schon mal begeistert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare