25 Männer und Frauen kümmern sich um Umfeld von Kirche und Friedhof

Beeindruckt von Resonanz

Pfarrer Hübner, Rainer Reeg und Ilse Grimm pflegen und säubern die historischen Grabsteine bei der Kirche. Foto: privat

Aue. „Wir hoffen auf viele helfende Hände“, war der Wunsch in der Einladung des Friedhofsausschusses Aue zu dem diesjährigen Freiwilligentag. Und dieser Wunsch wurde Wirklichkeit: 25 Leute, 17 Männer und acht Frauen, kamen, um etwas Sinnvolles und Gutes für ihr Dorf zu tun. Alle geplanten Arbeiten wurden fertiggestellt.

Beeindruckt von der Resonanz und dem Erfolg bedankte sich Ortsvorsteher Bernd Auweiler beim abschließenden gemeinsamen Imbiss bei allen Helfern mit aufrichtigen Worten des Dankes.

Das wurde erledigt: • Gärtnerische Gestaltung des neuen Rasengräberfeldes und Anbringung einer kleinen Mauer um den neuen Gedenkstein. • Alle Friedhof-Hauptwege wurden vom Unkraut befreit. • Rückschnitt der inneren Hecke am oberen Eingangsweg. • Friedhofsaußenhecke vom Unkraut befreit und abgestorbene Buchen rausgenommen. • Abfallgebiet Grundsäuberung und Abfallhaufen abgetragen. ‘• Gespendete Waschbetonplatten an die Friedhofshütte umgeräumt.

• Altes, ungepflegtes Grab abgeräumt. • Ehrenmal: Bodendecker gepflanzt und Unkraut entfernt. • Bei der Kirche:Pflege und Säuberung der historischen Grabsteine. • Kirchrain: Rosenbeet entfernt und Gras gesät. (WR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare