Brand in Mehrfamilienhaus

Haus in Flammen: Frau rettet ihr Kind und stirbt bei Brand

Mit der Drehleiter retteten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Eschwege mehrere Personen aus dem brennenden Mehrfamilienhaus in Treffurt.
+
Mit der Drehleiter retteten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Eschwege mehrere Personen aus dem brennenden Mehrfamilienhaus in Treffurt.

Schwerer Brand in Wohnung: Eine Frau rettet ihren Säugling aus den Flammen. Dann erliegt sie ihren Verletzungen.

Treffurt- Bei einem Brand am Freitagabend (11.09.2020) gegen 20 Uhr in Treffurt (Wartburgkreis) ist die 34-jährige Mutter eines sieben Monate alten Jungen ums Leben gekommen. Auch mehrere Feuerwehren aus dem Werratal waren an dem Rettungseinsatz beteiligt.

Das Feuer war am Freitagabend aus bislang ungeklärter Ursache im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehren mussten vor Ort sieben Menschen aus dem Haus in Sicherheit bringen. Weitere Hausbewohner konnten das Gebäude selbst verlassen.

Frau stirbt bei Brand: Sie konnte ihren Säugling in Sicherheit bringen

Laut MDR konnte die Frau zunächst ihren Säugling in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr musste die Frau im Anschluss aus der Wohnung retten, sie erlag aber im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Der Rettungsdienst sorgte dafür, dass ein Säugling und ein dreijähriges Kind ins Krankenhaus gebracht wurden. Beide haben die Klinik inzwischen wieder verlassen.

Die übrigen Bewohner des Hauses verbrachten die Nacht bei Freunden und Verwandten. Die Stadt Treffurt hat unterdessen einen Spendenaufruf für die Opfer des Brandes gestartet. Es gebe eine große Resonanz auf den Aufruf, erklärte der Treffurter Bürgermeister Michael Reinz. Hier gibt es weitere Informationen zum Spendenaufruf.

Mutter stirbt bei Brand: Mehrere Menschen aus brennendem Haus gerettet

Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte von der Feuerwehr in Wanfried. Sie haben die Menschenrettung unter Atemschutz unterstützt. Außerdem wurde die Drehleiter aus Eschwege angefordert. Wie die Wehrführung berichtet, wurden so mehrere Menschen aus dem brennenden Haus gerettet.

Die Polizei ermittelt weiter zum Auslöser des Feuers. Auch die genaue Schadenshöhe sei noch unklar, hieß es noch am Sonntagabend von der Landeseinsatzzentrale auf Anfrage. (Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion