Vom Hofladen Hoffmann

Die beste Bratwurst Deutschlands kommt aus Wanfried

Im Anschluss feierte Sabrina gemeinsam mit ihrem Mann Stephan und Angestellten Patrick in kleiner Runde weiter am Brandenburger Tor.
+
Mit gläsernem Pokal: Im Anschluss feierte Sabrina gemeinsam mit ihrem Mann Stephan und Angestellten Patrick in kleiner Runde weiter am Brandenburger Tor.

Stephan und Sabrina Hoffmann aus Wanfried machen die beste Bratwurst in Deutschland, dies wurde am Freitag bei der Aktion „Bratwurst des Jahres“ einer großen deutschen Boulevard-Zeitung bestätigt.

Wanfried/Berlin - Die Bratwurst, die ganz klassisch im Geschmack daherkommt, hat sich im großen Finale gegen starke Konkurrenten, etwa eine Fischbratwurst oder eine italienische Bratwurst, durchgesetzt. „Wir haben es allen gezeigt“, freut sich Sabrina Hoffmann, die als erste der Finalisten ihre Wurst auf den Grill legen durfte.

Das Votum der vierköpfigen Jury war eine große Anerkennung, so urteilte Michael Quandt , Vorsitzender der Bratwurst-Jury: „Diese Wurst hatte mit Abstand den zartesten Darm, sie war am saftigsten, hatte eine tolle Würzung mit leicht pfeffrigem Abgang. Eine Wurst, die uns vom ersten Bissen an umgehauen hat!“ Besonders gelobt wurde auch die Frische der Wurst, die Schweine hätten noch am Donnerstag im Stall gestanden, erklärt Metzgermeister Stephan Hoffmann, der seine Produkte noch warm verarbeitet. „Das schmeckt man einfach.“ 

Der Bratwurst-Wettbewerb wurde auf einer Dachterrasse nahe der Bild-Redaktion ausgetragen und dauerte den gesamten Freitagnachmittag. Während dieser Zeit standen die Teilnehmer für Foto- und Videoaufnahmen zur Verfügung. Als dann die Hoffmann‘sche Wurst als Gewinnern gekürt und Sabrina Hoffmann, stellvertretend das gesamte Team, den gläsernen Pokal übernahm, flossen einige Freudentränen. „Wir sind wirklich stolz und glücklich.“ 

Im Anschluss feierte sie, gemeinsam mit ihrem Mann Stephan und Angestellten Patrick, in kleiner Runde weiter. „Wir fuhren zum Brandenburger Tor und danach gingen wir nochmal schön essen.“ Was es gab? Eine waschechte Berliner Currywurst natürlich.

Zurück in Wanfried wurden die Gewinner herzlich begrüßt, Freunde hatten ihren Hof schon mit Plakaten geschmückt und waren zum Gratulieren gekommen. Auch Bürgermeister Gebhard, der die Wanfrieder Unternehmer zur Teilnahme ermutigt hatte, freut sich über diese Auszeichnung, die Werbung für die gesamte Wurstregion Nordhessen mache. „Die Resonanz hat uns gerade ein wenig umgehauen“, sagt Sabrina Hoffmann. Schon am Wochenende waren Hoffmanns Bratwürstchen ausverkauft. Am Montag schlachtet Metzgermeister Stephan Hoffmann, der sich eigentlich in der Sommerpause befindet, extra nochmal, um die Nachfrage nach der Gewinnerwurst zu stillen. Offiziell startet die Schlachtsaison nach Angaben von Stephan Hoffmann erst im September wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare