Täter erbeuten rund 450 Euro in der Wanfrieder Gerhart-Hauptmann-Grundschule

Diebe brechen in Schule ein

+
Auf das Bargeld abgesehen: Unter anderem die Kaffeekasse und andere Geldschatullen haben die Täter mitgehen lassen. Insgesamt rund 450 Euro haben sie in der Grundschule erbeutet.

Wanfried. Unbekannte sind am Samstagabend in die Gerhart-Hauptmann-Schule (GHS) in Wanfried eingebrochen und haben rund 450 Euro an Bargeld mitgehen lassen. Beim Eindringen in das Schulgebäude haben die Täter erheblichen Sachschaden angerichtet, bestätigt die Polizei in Eschwege.

Der Einbruch ereignete sich in der Nacht zum Sonntag. Zwischen 23.15 Uhr und Mitternacht waren die Täter zugange. Anwohner hatten den Einbruch bemerkt und alarmierten die Polizei. Die Beamten hatten die Täter bei ihrer Ankunft nicht mehr angetroffen.

Über einen Klassenraum im Erdgeschoss hatten sich die Täter Zugang zu dem Schulgebäude verschafft. Zunächst waren sie gescheitert, über ein Kellerfenster ins Innere zu gelangen. Auch das Fenster von Schulleiterin Stephanie Stück versuchten sie von außen aufzuhebeln.

Nachdem sich die Täter Zutritt verschafft hatten, gingen sie zielsicher vor. „Sie müssen sich im Gebäude ausgekannt haben“, sagt Hausmeister Reinhold Schröder, der am Sonntagmorgen den Tatort zusammen mit der Spurensicherung begutachtet hatte. Von dem Klassenraum aus konnten sich die Täter in zwei Richtungen bewegen, ohne auf verschlossene Türen zu treffen. Neben der Fensterscheibe des Klassenzimmers, waren nur zwei weitere Türen beschädigt, hinter denen die Geldkassetten deponiert waren. Die Türen wurden mit gezielten Fußtritten geöffnet. Auf einem der Holzstücke hat die Polizei einen Fußabdruck sichergestellt. An den Geldschatullen haben die Täter Fingerabdrücke hinterlassen.

Gestohlen wurden verschiedene Bargeldkassen, in denen sich rund 450 Euro befanden. „Ich bin zutiefst traurig, dass es Menschen gibt, die in Grundschulen einsteigen, um Geld zu stehlen, das teilweise von den Kindern stammt“, sagt Schulleiterin Stephanie Stück. Auch die Schüler, die am Montagmorgen in ihren beschädigten Klassenraum kamen, der bislang nur notdürftig repariert wurden, waren geschockt.

Hinweise an die Kripo

Die Schäden wurden am Montag provisorisch behoben. In den nächsten Tagen kommen Fachfirmen. Die Polizei in Eschwege ist auf Mithilfe angewiesen. „Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter 0 56 51/92 50 entgegen“, sagt Polizeisprecher Jörg Künstler. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare