Samstag vor dem Edeka-Markt in Wanfried

Hilfe für die Brandopfer von Heldra: DRK Wanfried organisiert große Spendenaktion

+
Spendenaktion (von links): DRK-Mitarbeiter Levin Nitschke, David und Edgar Drechsler, Theresina Albert.

Wanfried - Die Hilfe geht weiter, die Familie Drechsler aus Heldra, deren Haus bei einem Brand völlig zerstört wurde, wird nicht allein gelassen. Jetzt organisiert das DRK eine Spendenaktion.

Nach der großartigen Aktion der Einwohner von Heldra schnürt nun die Ortsgruppe des Wanfrieder Deutschen Roten Kreuzes ein Hilfspaket.

„Wir rufen am nächsten Samstag, 9. März, ab 10 Uhr unsere Mitbürger zu einer weiteren Hilfsmaßnahme auf, um der Familie Drechsler die Zukunft zu erleichtern“, rührt Theresina Albert, die Vorsitzende der Ortsgruppe, die Werbetrommel und hofft, dass viele Menschen mit großem Herzen den Weg zum Wanfrieder Edeka-Markt finden.

„Wir haben einiges geplant, binden auch unsere Jüngsten mit ein. Das sind zehn Kinder, die im Sommer einen Aktionstag ausgerichtet und am 14. Januar die Jugendrotkreuzgruppe gegründet haben“, blickt Theresina Albert voller Stolz auf die Mädchen und Jungen, die sich an der Schminkstation beteiligen werden. „Die Idee hat unser Mitglied Melanie Wunderlich aus Heldra an uns herangetragen. So haben wir uns für einen Samstag entschieden. Einerseits sind wir von der Ortsgruppe am Wochenende eher abkömmlich, andererseits ist es der einkaufsintensivste Tag“, nutzte die Vorsitzende das Forum, um zum Spenden zu animieren. 

Das Gros der Kuchen und Torten kommt aus Heldra, aber auch die Wanfrieder Bäckerinnen und die vom DRK haben schon im Vorfeld signalisiert, dass sie sich mit vielen süßen Leckereien einbringen. „Der Erlös der Kaffeetafel geht komplett an die Familie Drechsler“, so Theresina Albert, die sich jetzt schon bei der Familie Gärtner vom Edeka-Markt für den Standplatz bedankt.

Edgar und Sohn David Drechsler sind angetan von so viel Hilfe: „Es geht natürlich in kleinen Schritten vorwärts, wir haben noch viele unversehrte Dinge aus unserem Haus geholt und neue Möbel mit dem Spendengeld finanziert“, sagt David Drechsler. „Unsere Freunde Sandra und Dirk Luhn haben uns zwei Wohnungen angeboten, mein Vater hat eine bezogen und ich die andere“, weiß David Drechsler die Herzlichkeit zu schätzen. Die Familie hatte bei demtragischen Brand in Heldra Ende Januar fast alles verloren, ausgelöst wurde das Großfeuer wohl durch einen Schornsteinbrand.

Bleibt zu hoffen, dass sich am Samstag viele Spender beteiligen.

Heldra: Brand in einem Mehrfamilienhaus 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare