Adventskalender mal anders

Elisabeth-Selbert-Schüler sammeln 250 Kilogramm Lebensmittel für die Tafel

+
Sammelten nicht nur fleißig, sondern packten auch mit an: Die Schüler der Elisabeth-Selbert-Schule Wanfried halfen den Tafel-Mitarbeitern beim Verladen der gesammelten Lebensmittel.

Wanfried. Unter dem Motto „Weihnachten wird, wenn alle haben!“ haben Elisabeth-Selbert-Schüler in diesem jahr ihrem Adventskalender keine Leckereien entnommen, sondern Lebensmittel aufgefüllt. 

Die von den Eltern gespendeten Lebensmitteln wurde gesammelt und kurz vor Weihnachten an die Eschweger Tafel übergeben. 

„Die Idee zu dieser Art von Spendenaktion hatte Diana Bachmann aus Wanfried“, betont Petra Klausnitzer, Lehrkraft in der Klasse 7a der Schule: „Ursprünglich wollten wir diese Kalender-Aktion nur in unserer Klasse durchführen. Doch die Idee sprach sich in allen elf Klassen unserer Schule schnell herum und als die Schüler hörten, für wen die Spende sein sollte, wollten alle bei dieser Sammelaktion mitmachen“.

Zwölf volle Kartons mit Lebensmitteln sammelten die Schüler der Wanfrieder Elisabeth-Selbert-Schule für die Eschweger Tafel.

„Die Idee für die Aktion verbreitete sich sehr schnell in der ganzen Schule, sie war praktisch ein Selbstläufer“, sagt Schulleiter Eberhard Hohlbein. Er begrüßt die Initiative der Kinder, „weil man sie so recht gut auch an das Problem Hunger in der Welt heranführen und zum Mithelfen animieren kann“.

Der Schulleiter, beeindruckt vom Erfolg, schloss nicht aus, dass die Selbert-Schule diese Sammlung auch im kommenden Jahr wieder organisiert. Nicht nur Weihnachtsgebäck und Süßigkeiten sind unter den Spenden, auch mit vielen langlebigen Lebensmitteln füllten die Schüler die Spendenkartons auf. 

So kamen zwölf volle Kartons mit 250 Kilogramm Lebensmittel zusammen, die die Mitarbeiter der Eschweger Tafel, die sich bei allen Spendern bedanken, mithilfe der Schüler in die Tafel-Fahrzeuge packten und sofort in die Ausgabestelle der Tafel in der Hindenlangstraße in Eschwege brachten, wo ein großer Teil noch rechtzeitig vor dem Fest verteilt werden konnte. (sf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.