1. Werra-Rundschau
  2. Lokales
  3. Wanfried

Feuer in Heldra – Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Erstellt:

Von: Theresa Lippe

Kommentare

Ein Holzsschuppen ist abgebrannt, es steigt Rauch auf.
Im Wanfrieder Stadtteil Heldra ist am Samstagabend (4. Juni) ein Holzschuppen abgebrannt. © Stadtbrandinspektor Benedikt Beckmann

Im Wanfrieder Stadtteil Heldra ist am Samstagabend (4. Juni) ein Holzschuppen abgebrannt.

+++ Update +++ Anders als zunächst erwartet, scheint der Schaden am Wohnhaus an der Obergasse doch höher zu sein: „Der Holzschuppen stand keine zehn Meter entfernt und die Hitze sehr groß“, sagt Benjamin Kleinpeter, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Wanfried. Die Löscharbeiten dauerten nach Angaben Kleinpeter bis weit in die Nacht. Nachdem die Wehren gegen 23 Uhr alarmiert wurden, waren die Feuerwehrleute bis etwa 3 Uhr am Sonntagmorgen im Einsatz. Laut dem Wehrführer gab es in dem Schuppen keine elektrischen Anschlüsse, weshalb man aktuell eine Brandstiftung noch nicht ausschließen könne.

Wanfried-Heldra – In einem Schuppen, der zu einem Mehrfamilienhaus an der Obergasse in Heldra gehört, ist am Samstagabend (4. Juni) ein Feuer ausgebrochen. Gegen 23 Uhr stand der Holzschuppen in Vollbrand und durch die enorme Hitzeentwicklung hatten die Flammen bereits erste kleine Beschädigungen am Wohnhaus angerichtet. Das meldet Bürgermeister Wilhelm Gebhard auf Facebook. Aktuell sei die Brandursache noch unklar, durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte jedoch Schlimmeres verhindert werden.

Eine Bewohnerin des Mehrfamilienhauses, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches in ihrem Wohnzimmer aufhielt, wurde durch Brandgeruch auf den Brand aufmerksam. Als sie aus dem Fenster schaute, konnte sie im Schuppen bereits ein kleines Feuer erkennen, teilte die Polizei mit.

Feuer in Heldra: Schuppen stand in Flammen

Da in dem Schuppen sehr viel Holz gelagert war, wurde die Firma Dirk Luhn Grünanlagenbau aus Heldra um Hilfe gebeten, um das Material auseinander zu ziehen. Somit konnten die Glutnester schneller gefunden und effektiver bekämpft werden. Aufgrund des dort gelagerten trockenen Brennholzes griff das Feuer allerdings sehr schnell auf den Schuppen über. Die Feuerwehr hatte den Brand zwar schnell unter Kontrolle, der Schuppen wurde jedoch so schwer beschädigt, dass dieser anschließend von einem örtlichen Bauunternehmen abgerissen werden musste, heißt es weiter seitens der Polizei.

Neben den Feuerwehren Heldra, Altenburschla und Wanfried waren auch die Feuerwehr Treffurt vor Ort. Zudem wurde vorsichtshalber auch die Drehleiter der Kreisstadt Eschwege alarmiert. Polizei und Rettungsdienst waren ebenfalls am Einsatzort.

Die Höhe des Brandschadens und die Brandursache sind derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise an die Polizeistation Eschwege unter 05651 / 925-0

Von Theresa Lippe

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion