Feuerwehr Völkershausen auf großer Flussfahrt

Völkershausen. Schneller als gedacht verlief die Flussfahrt auf der schnell strömenden Werra für die Völkershäuser Feuerwehrmänner. 

Die Freiwillige Feuerwehr Völkershausen traf sich mit zehn Kameraden der Einsatzabteilung am Samstag am Feuerwehrgerätehaus. Geplant war für diesen Tag eine Schlauchbootfahrt auf der Werra von Frankenroda nach Völkershausen. Aufgrund der schnellen Strömung und des hohen Wasserstandes der Werra, wurde die Fahrstrecke, kurzfristig mit Start in Mihla verlängert.

Nach einem reibungslosen Transfer mit kleinen Proviantversorgungen erreichten die Feuerwehrmänner gegen 10.15 Uhr das Wehr in Mihla. Dieses sah bei hohem Wasserstand aus der Nähe doch recht bedrohlich aus. Dies konnte die Männer jedoch nicht schrecken und so wurde das wuchtige Schlauchboot um 10.30 Uhr unterhalb des Wehres zu Wasser getragen. Auf dem Wasser stellten die Bootfahrer sehr schnell fest, dass es ohne großen Kraftaufwand, völlig ausreichend war mit ein paar gezielten Paddelschlägen das Boot auf Kurs zu halten.

Die Stimmung an Bord war gelassen und heiter, so erreichten sie nach dem Verlust nur eines Basecaps beim Streifen der überhängenden Bäume gegen 12 Uhr das Wehr in Falken. Hier gingen sie an Land, weil sie ihr Boot umsetzen mussten, und nutzten die Gelegenheit zu einer ausgiebigen Brotzeit.

Danach ging es wieder flott weiter, vorbei an Treffurt, Heldra und Großburschla. Eine weitere kurze Rast legten die Feuerwehrmänner gegen 14.45 Uhr in Altenburschla zur Stärkung in der „Villa Rustica“ ein. Das Ziel, den dorfeigenen Bootsanleger in Völkershausen, erreichten sie nach 25,8 Kilometern gegen 16.05 Uhr. Hier war noch mal technischer Sachverstand und Taktik zum Anlegen gefragt, aber auch dies konnten die Völkershäuser ohne Verluste nach anfänglichen Schwierigkeiten und trotz Hochwassers meistern. „Alles in allem, waren wir mit unserer Bootsfahrt sehr zufrieden“, sagen die Feuerwehrmänner. Im Anschluss hatten sie einen kameradschaftlichen Nachmittag am Feuerwehrgerätehaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.