Eberhard Ruoffs Lagotto-Romagnolo-Hündin spürt den kostbaren Edelpilz auf

Mit Fortuna auf Trüffelsuche

Eberhard Ruoff und seine Trüffelhündin Fortuna freuen sich über die erfolgreiche Suche nach der kostbaren Knolle. Trüffel stehen in Deutschland unter Naturschutz. Foto: Sagawe

Völkershausen. Fortuna rennt ganz aufgeregt zwischen den alten Eichen herum. Die sechsjährige Lagotto-Romagnolo-Hündin hat die Nase immer dicht am Boden. Als sie stehen bleibt und beginnt, im weichen Boden zu graben, weiß Eberhard Ruoff, dass seine vierbeinige Begleiterin fündig geworden ist.

Ruoff hilft Fortuna beim Graben. Zum Vorschein kommt eine golfballgroße schwarze Knolle. Fortuna hat einen Trüffel gefunden. Der Edelpilz steht in Deutschland unter Naturschutz und darf deswegen nicht mitgenommen werden. Jedenfalls nicht der, der in der freien Natur wächst - vorzugsweise unter Eichen, Buchen oder Haselnusssträuchern, in kargen Böden, die keinen Wasserstau zulassen.

Fortunas Fund hat Ruoff aus der Schweiz importiert und zuvor im Wald bei Völkershausen selbst versteckt - in einer Gegend, in der Trüffel eine optimale natürliche Umgebung finden. Die Suche nach der edlen Knolle, die zu astronomischen Preisen gehandelt wird, ist für Ruoff Sport. Es geht darum, die feine Nase des italienischen Trüffelhundes auf die Probe zu stellen.

„Es ist unglaublich aufwändig, einem Hund die Trüffelsuche beizubringen“, erklärt der Züchter. Und auch die Herkunft der Tiere ist nicht ganz ohne Belang. „Es gibt Zuchtlinien, aus denen werden nie gute Trüffelhunde hervorgehen“, erklärt Ruoff. Fortuna gehört zu denen ihrer Art, die wie für die Suche nach dem Edelpilz gemacht sind. Und das vererbt sich.

Fortunas Tochter Woopee ist mit dem Pilzexperten Fabian Sievers in Niedersachsen auf Trüffelsuche. Sievers legt dort gerade die erste Plantage für den Trüffelanbau an, um die wertvolle Knolle auch in Deutschland ernten zu dürfen.

In anderen europäischen Ländern darf der Pilz auch in der Natur ganz offiziell gesucht und geerntet werden. In Frankreich und Italien hat das Tradition.

Ganze Heerscharen von Feinschmeckern streifen im Winterhalbjahr mit Hund oder Schwein an der Leine durch die Landschaft. Wer fündig wird und nicht für den Eigenbedarf erntet, kann mit Edelrestaurants in ganz Europa auf gute Geschäfte hoffen. Auch deswegen sind gute Trüffelhunde wertvoll.

Eberhard Ruoff hat schon das eine oder andere unmoralische Angebot, vorzugsweise aus Osteuropa bekommen. „Jeder Preis“ werde geboten. „Aber einen guten Hund gibt keiner ab“, sagt er.

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare