Amigos, Semino Rossi, Olaf der Flipper, die Schlagerpiloten und Pia Malo

G. G. kommt mit Freunden: Schlagerfestival an der Wanfrieder Schlagd

Freuen sich auf ein Konzert im Sonnenuntergang: Wenn G.G. Anderson mit seinen Schlagerkollegen an der Schlagd einläuft, werden ab 16 Uhr die Tore geöffnet. Um 18 Uhr wird es losgehen. Vier Stunden Programm sind garantiert. Foto: Matthias Müller/nh

Wanfried. An der Wanfrieder Schlagd wird es am Samstag, 1. Juni, ein Schlagerfestival geben. G. G. Anderson tritt dort mit den Amigos, Semino Rossi, Olaf dem Flipper und anderen Interpreten an der historischen Schlagd auf.

Damit ist dieses Konzert die zweite große Live-Veranstaltung, die in diesem Jahr am Wanfrieder Hafen stattfindet. Am 3. August treten dort Karat und Barclay James Harvest auf.

Die Idee

Ist bei einem der Besuche von G. G. Anderson an der Schlagd entstanden. Bei Frank und Petra Dreyer, die die Schlagd gepachtet haben und schon mehrere große Konzerte dort organisiert haben, fiel die Idee auf fruchtbaren Boden. „Obwohl ich von Schlagern nur wenig Ahnung habe“, sagt Dreyer. G. G. Anderson kümmert sich um den musikalischen Teil, die Dreyers um den organisatorischen. Das bedeutet, dass sie für den Ticketverkauf und die Werbung sorgen, die Bands verpflegen und die Hotels organisieren. „Das wird mangels Alternativen immer schwieriger“, sagt Dreyer. Jetzt wurden die Künstler teilweise in Mühlhausen eingebucht.

Das Konzert

SeminoRossi

War schnell organisiert. „Das hat mich ein paar Anrufe gekostet“, sagt G. G. Anderson. So kommen neben den Amigos, Semino Rossi und Olaf dem Flipper auch die Schlagerpiloten und Pia Malo. „Für alle habe ich bereits Lieder geschrieben“, erzählt der Eschweger Schlagersänger. Die Amigos zählen mit mehreren Millionen verkauften Platten zu den Superstars der Szene. Ihr Album „Der helle Wahnsinn“ von 2007 gehört zu den meistverkauften in Deutschland. Olaf den Flipper kennt man vor allem aus seiner Zeit bei der legendären Schlagerband Die Flippers.

Angst vor Regen am 1. Juni haben die beiden Veranstalter nicht. „Bei keinem meiner Open-Air-Konzerte gab es bisher schlechtes Wetter“, sagt Anderson.

Die Tickets

OlafMalolepski

Der Vorverkauf ist an diesem Wochenende gestartet. Karten gibt es bei den gängigen Online-Portalen und bei den bekannten Vorverkaufsstellen wie Heinemann, Lotto-Wagner und Werra-Rundschau. Am 6. und 15. Dezember gibt es an der Wanfrieder Schlagd einen Vorverkauf für die sogenannten Hardticktes. Eine Eintrittskarte kostet hier ohne Vorverkaufsgebühr 49 Euro. 

Das ist G.G. Anderson

G. G. Anderson (68) ist in Eschwege geboren und seit über 50 Jahren im Musikgeschäft tätig. Seine größten Erfolge feierte er mit „Sommernacht in Rom“ oder „Mamma Lorraine“ in den 1980er Jahren. 

Sein kommerziell erfolgreichstes Album hat er in diesem Jahr herausgebracht. Das Album „Summerlove“ stand im August dieses Jahres zwischenzeitlich vor den Rolling Stones und Helene Fischer. Im nächsten Jahr wird G. G. Anderson zum ersten Mal in China auftreten, wo der deutsche Schlager offensichtlich boomt. Das Konzert im rund 70 000 Zuschauer fassenden Olympiastadion von Peking wird im Staatsfernsehen übertragen und von über 100 Millionen Menschen zu sehen sein. Für diesen Auftritt nimmt G. G. Anderson ein Lied in chinesischer Sprache auf. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare