Amtsgericht Eschwege: Graffiti-Sprayer aus Wanfried zu Sozialstunden verurteilt

Wanfried. Für zahlreiche Graffiti-Schmierereien, die ein 19-Jähriger im Gebiet der Stadt Wanfried verübt hat, ist der Angeklagte am Montag vor dem Amtsgericht in Eschwege zu 60 Stunden Sozialarbeit verurteilt.

Die ihm zur Last gelegten Taten wurden hauptsächlich in den Jahren 2017 und 2018 verübt. Betroffen waren u.a. Brückenbauwerke, Unterführungen, die Schulsporthalle, die Buswartehalle in der Bahnhofstraße, Verteilerkästen und auch ein Mehrfamilienhaus in der Schulstraße. Dabei tauchte immer wieder der Schriftzug „Shok“ in Verbindung mit der Zahl „81“ auf.

Der Gerichtsverhandlung vorausgegangen waren umfangreiche Recherchen der Polizeidirektion Werra-Meißner. Bürgermeister Wilhelm Gebhard, der als Zeuge geladen war, hat die Ermittlungen der Polizei begleitet und jede Tat, die meist nachts verübt wurde, gemeldet. Dazu fertigte Gebhard u.a. eine umfangreiche Stellungnahme der Stadt Wanfried an, mit der er die chronologischen Abläufe der festgestellten Graffiti-Sprühaktionen festhielt. 

Einem Mitarbeiter der Stadtverwaltung ist zudem ein selbst erstelltes Video des 19-jährigen im Internet aufgefallen, was einen weiteren Bezug zu dem Tatverdächtigen herstellen konnte. Bei den abschließenden Ermittlungen half dann auch noch Kollege Zufall. Ausgerechnet Gebhard war es, der den Tatverdächtigen dann bei einer Wanderung auf frischer Tat ertappte. Der Mann hatte sich gerade mit einer Sprühflasche im Erdgeschoss des Plesseturms zu schaffen gemacht. Die anschließende Hausdurchsuchung und Vernehmung des Tatverdächtigen durch die Polizei brachte dann abschließend Gewissheit, den richtigen Täter ermittelt zu haben.

Der Angeklagte zeigte sich im Prozess geständig und räumte die ihm zur Last gelegten Vorwürfe ein. Er bedauerte sein Handeln und versprach Wiedergutmachung. Gericht und Staatsanwaltschaft einigten sich auf ein Strafmaß von 60 Sozialstunden, die er in den kommenden Monaten antreten und beim Bauhof der Stadt Wanfried ableisten soll.  

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare