Großer Buchdurst bringt die Dauerkarte für das Flair

Die drei Hauptgewinner der Aktion „Buchdurst“ (vorne): Anna-Maria Simon, Dominik Krieger und Sophia Ebel. 30 Schüler machten insgesamt mit.

30 der 240 Schüler der Elisabeth-Selbert-Schule haben bei der Aktion „Buchdurst" mitgemacht. Die Schüler sollten über die Sommerferien wenigstens drei Bücher lesen und bewerten.

Wanfried. Mit dieser Resonanz war Deutschlehrer Heiko Striening mehr als zufrieden.  „Für das erste Mal eine ordentliche Bilanz“, sagt Striening. Gestern Nachmittag wurden die Gewinner gezogen.

Glücksfee war Oberstudienrätin Margret Walter. Den ersten Platz, eine Dauerkarte für das nächste Open-Flair-Festival in Eschwege, hat Sophia Ebel gewonnen. Zweite und damit Gewinnerin einer Freibad-Saisonkarte in Wanfried wurde Anna-Maria Simon. Einen Büchergutschein über 25 Euro bekam Dominik Krieger.

Die Wanfrieder Bibliothek war eine von 17 Büchereien in ganz Hessen und die einzige im Werra-Meißner-Kreis, die an diesem Leseförderprojekt für sechste bis neunte Klassen teilnahm. Mit der Aktion Buchdurst soll eine Lücke in den Leseförderbemühungen geschlossen werden. „Die sechsten bis neunten Klassen sind die am schwierigsten zu erreichende Zielgruppe“, sagt Jürgen Röhl, der zusammen mit Gabriele Thomas die Bücherei führt.

Striening bedankte sich bei allen Teilnehmern. „Ihr habt während der Ferien nicht gegammelt, sondern habt euch weitergebildet.“ So viel Engagement unterstützte der Deutschlehrer und stiftete fünf Bücher für die Bücherei. Die VR-Bank in Wanfried gab 150 Euro für die Preise.

Die Aktion Buchdurst lohnte sich aber nicht nur für die drei Hauptgewinner. Alle bekommen eine Urkunde. Diese müssen sie vor dem Halbjahreszeugnis dem Deutschlehrer vorlegen und bekommen dann die entsprechende Würdigung auch im Zeugnis. Unterstützt wurde das Projekt vom Hessischen Literaturforum, der Hessischen Leseförderung und der Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Eva Kühne-Hörmann.

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare