Konstituierende Sitzung

Niklass bleibt Chefin der Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung 

Glückwunsch zur Wahl: Bürgermeister Wilhelm Gebhard (links) und Gisbert Wandt gratulieren Stadtverordnetenvorsteherin Jutta Niklass zur einstimmigen Wiederwahl. Foto: Stück

Wanfried. In der ersten Sitzung der Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung der neuen Legislaturperiode wurden die Weichen für die nächsten fünf Jahre gestellt. Wichtigste Personalie: Jutta Niklass (CDU) wurde wieder zur Stadtverordnetenvorsteherin gewählt. Wir ordnen die Sitzung nach Zahlen.

1 Ausschuss wird die Sitzungen vorbereiten. Die Mandatsträger einigten sich darauf, nur im Haupt-, Finanz- und Umweltausschuss zu arbeiten. Vier Mitglieder der CDU und drei der SPD bilden den Ausschuss. Welche Personen das sein werden, wird noch festgelegt.

2 -mal wurde Jutta Niklass jetzt zur Stadtverordnetenvorsteherin gewählt. 2011 war es das erste Mal. Sie war die einzige Bewerberin für das Amt. Ihre Wahl erfolgte einstimmig.

3 Frauen werden dem Parlament vorstehen. Zu Niklass’ Stellvertreterinnen wurden Ilse von Scharfenberg (CDU) und Lisa Susebach (SPD) gewählt.

4 Nachrücker zogen am Freitagabend nach der Vergabe der Magistratsplätze in das Parlament ein. Thomas Bachmann und Stefan Schein für die CDU, Roy Decker und Joachim Hoffmann für die SPD. Insgesamt sind vier Personen das erste Mal Mitglied der Stadtverordnetenversammlung. Neben Bachmann und Schein feierten auch Harald Montag und Carsten Wassmann ihre Premiere.

5 Stadträte bilden den Magistrat mit Bürgermeister Wilhelm Gebhard. Alle sind alte Bekannte: Dr. Gotthard Eickhoff, Peter Feußner, Harald Wagner (alle CDU), Frank Susebach und Manfred Wetzer (beide SPD). Der Magistrat wurde von sieben auf fünf Personen verkleinert. Erster Stadtrat und damit Stellvertreter des Bürgermeisters wird Gotthard Eickhoff.

12,78  Euro bekommen die Mandatsträger pro Sitzung. Egal, wie lange die Versammlung dauert.

16 Legislaturperioden gab es seit 1949 in Wanfried. Am Freitagabend startete die 17.

19 Personen umfasst das Parlament in dieser Legislaturperiode. Das sind vier weniger als zuletzt. Die Stadtverordnetenversammlung hatte sich auch aus Kostengründen für eine Verkleinerung entschieden.

67 Jahre ist der Alterpräsident Gisbert Wandt. Als ältester Stadtverordneter leitete er laut Gesetz die Wahl zur Stadtverordnetenvorsteherin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare