Magistrat hat entschieden

Kleinpeter ist neuer stellvertretender Stadtbrandinspektor in Wanfried

Der neue stellvertretende Stadtbrandinspektor Benjamin Kleinpeter (Mitte) wird von Wilhelm Gebhard (rechts) und Stadtbrandinspektor Benedikt Beckmann geehrt.
+
Der neue stellvertretende Stadtbrandinspektor Benjamin Kleinpeter (Mitte) wird von Wilhelm Gebhard (rechts) und Stadtbrandinspektor Benedikt Beckmann geehrt.

Gerade war sein erster Tag als neuer stellvertretender Stadtbrandinspektor: Der Magistrat der Stadt Wanfried hat Benjamin Kleinpeter jetzt für diese Position ins Amt gehoben.

Im Beisein von Stadtbrandinspektor Benedikt Beckmann hat Bürgermeister Wilhelm Gebhard dem 29-Jährigen jetzt die Eidesformel abgenommen und die Ernennungsurkunde zum Ehrenbeamten auf Zeit überreicht. Das Amt wird Benjamin Kleinpeter zunächst bis zum Ende der laufenden Wahlperiode im März 2023 ausüben. Parallel dazu bleibt er aber auch Wehrführer der Feuerwehr in der Kernstadt. Darauf verständigte sich im Vorfeld einstimmig der Wehrführerausschuss der Stadt Wanfried.

Laut Gebhard und Beckmann haben die Wehrführungen aller fünf Stadtteilfeuerwehren dem neuen stellvertretenden Stadtbrandinspektor bereits im Vorfeld großes Vertrauen ausgesprochen. Die Freude darüber ist groß. Denn eigentlich geht der Ernennung eine Wahl voraus, erklärt Gebhard. Stimmberechtigt sind dann alle aktiven Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilungen. „Dies ist jedoch aufgrund von Corona leider nicht möglich“, erklärt Gebhard. Ein Erlass des Landes Hessen regelt daher aktuell die Nachbesetzung solcher Funktionsämter per Benennung. „Das Vertrauen, das Kleinpeter bei den Wehrführungen der Stadtteile genießt, liegt sicherlich auch in den standortübergreifenden Ausbildungseinheiten begründet. Dort hat er sein Fachwissen und sein Engagement bereits mehrfach unter Beweis gestellt“, sagen Gebhard und Beckmann.

Hauptberuflich ist Kleinpeter in einer Firma tätig, die sich um Brand- und Wasserschäden kümmert. Seit 2010 engagiert er sich in der Einsatzabteilung der Wanfrieder Feuerwehr. Obwohl der gelernte Landwirt als Wehrführer der Kernstadtfeuerwehr bereits sehr ausgelastet ist, sagt er, freut er sich auf die neue Verantwortung. „Mir ist es wichtig, die Feuerwehr nach vorne zu bringen und noch mehr junge Menschen für das Ehrenamt zu motivieren“, sagt Kleinpeter. Jeder, der Interesse an der Feuerwehr hat, könne vorbeikommen und reinschnuppern. „Das ist ein tolles Hobby, es macht Spaß, man lernt viel und Kameradschaft wird bei uns großgeschrieben“, beschreibt er. Außerdem gehe es um etwas, was alle gleichermaßen angeht: „Wir setzen uns für die Sicherheit der Menschen ein“, sagt er.

Der bisherige stellvertretende Stadtbrandinspektor Ulrich Schädler hatte zum Jahresende das Amt niedergelegt. Er möchte jüngeren Kameraden die Möglichkeit geben, Verantwortung zu übernehmen. Er selbst will sich nun stärker auf die Aufgaben des Gerätewarts der Großgemeinde konzentrieren, erklärt der 56-Jährige. (Von Jessica Sippel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare