Kultur- und Verkehrsverein: Open-Air-Kino zum 60. Geburtstag

Wanfried. Eigentlich hätte der Kultur- und Verkehrsverein noch keinen Grund zu feiern. Denn eigentlich existiert er erst seit knapp 19 Jahren.

Der Kultur- und Verkehrsverein ging im November 1998 aus dem ehemaligen Verkehrsverein hervor. Den wiederum gibt es seit 1957 – und damit ist alles wieder gut.

Der Kultur- und Verkehrsverein Wanfried hat es sich zur ehrenamtlichen Aufgabe gemacht, Wanfried den touristischen Stellenwert zurückzugeben, den es zur Zeit der Sommerfrische, des Luftkurortes und in der Zeit des Zonenrandgebietes hatte. Sie wollen den Heimat- und Kulturgedanken fördern.

Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich der Verein zu einer festen Institution für kulturelle und touristische Veranstaltungen im Werra-Meißner-Kreis etabliert. Einige namhafte Persönlichkeiten haben die Verantwortlichen in der Zwischenzeit nach Wanfried gelockt. Unter anderem war der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck 2010 zu einer Lesung in Wanfried. Weitere Gäste waren Hardy Krüger, Gaby Köster oder Christian Quadflieg.

Neu ist, dass sich innerhalb des Vereins ein Arbeitskreis Tourismus gebildet hat. Nachdem die Stadt Wanfried aus dem Tourismuszweckverband mit Eschwege und Meinhard ausgetreten ist, übernimmt dieser Arbeitskreis ehrenamtlich einen großen Teil der touristischen Weiterentwicklung der Stadt. Unter anderem wurde ein Konzept für den Tourismus aufgestellt. Einer der Punkte: Der Kultur- und Verkehrsverein kümmert sich weniger um Kultur und mehr um Tourismus. Unter anderem entwickelten sie jüngst einen Gästefragebogen und eine Rallye durch Wanfried. Eine enge Zusammenarbeit pflegt der Kultur- und Verkehrsverein mit der Gästeführerzunft.

Mit seinen Aktionen handelt der Kultur- und Verkehrsverein ganz im Sinne des Vorgängervereins: Vor 60 Jahren wurde der Verein von Wanfrieder Bürger ins Leben gerufen, um den Fremdenverkehr neu zu beleben. Also doch ein Grund zu Feiern. 

Open-Air-Kino

Zum 60-jährigen Bestehen des Vereins findet am Samstag um 21 Uhr oder bei Einbruch der Dunkelheit ein Open-Air-Kino im Hof des Landgrafenschlosses in Wanfried statt. Gezeigt wird der Musikfilm „Gold aus heißer Kehle“ von 1957 mit Elvis Presley in der Hauptrolle. Hier wird Presleys eigenes Leben als Rock ‘n’ Roll-Star, dem die Frauen zu Füßen liegen, verfilmt. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene sechs Euro. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Bei schlechtem Wetter wird der Filmabend nach innen verlegt. Karten gibt es vor Ort an der Abendkasse. (ts)

Rubriklistenbild: © Pujiula

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.