Investition in die Zukunft

Nach 29 Jahren:  Feuerwehr Völkershausen erhält ein neues Fahrzeug

+
Die Freude ist riesig: die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Völkershausen samt den Ehrengästen bei der Übergabe des neuen Fahrzeugs am Samstag. 

Völkershausen. Nach 10 258 Tagen, oder: fast auf den Tag genau 29 Jahren, wurde am Samstag das alte Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Völkershausen durch ein neues ersetzt.

Bürgermeister Wilhelm Gebhard übergab Wehrführer Gunther Ritze den Schlüssel symbolisch.

Die Regelaustauschfrist für Feuerwehrfahrzeuge in der Brandschutzförderrichtlinie des Landes Hessen beträgt 25 Jahre. Die verlangt, dass nach dieser Jahresanzahl ein entsprechender Antrag für ein neues Feuerwehrfahrzeug gestellt werden muss. Im Herbst 2016 erhielt der Verein schließlich die Zusage für ein neues Fahrzeug. Es gab allerdings zu wenige Atemschutzgeräteträger, weswegen einige Vereinsmitglieder einen Lehrgang besuchen mussten, um die Richtlinien weiterhin zu erfüllen. Im November 2017 konnte das Fahrzeug abgeholt werden, jedoch durfte dieses noch nicht mit nach Völkershausen genommen werden und stand so seitdem in Wanfried.

„Die Übergabe ist ein historischer Moment, denn dass es dazu kommt, ist nicht zu jedem Zeitpunkt denkbar gewesen“, sagt Wilhelm Gebhard. Die Stadt Wanfried würde den Brandschutz fördern, weswegen es keine Schwierigkeiten bereitete, die benötigte Summe zu bewilligen. Insgesamt kostete das neue TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser) 95 000 Euro, wovon 60 Prozent die Stadt, 30 Prozent das Land und zehn Prozent der Werra-Meißner-Kreis bezahlt haben. „Es ist nicht selbstverständlich, dass der Kreis die Kommunen in diesem Bereich unterstützt“, sagt der stellvertretende Landrat Karl-Heinz Schäfer.

Außerdem will Gebhard mit dem neuen Fahrzeug einen Ansporn für Jüngere geben, ihren Weg in die Feuerwehr zu finden, so sei das neue Feuerwehrauto eine Investition für die Zukunft.

Mit der Kostenbewilligung erkenne man auch den menschlichen Einsatz der Feuerwehr an, erklärte Jutta Niklass. „Ich hoffe, dass alle Feuerwehrmänner von ihren Einsätzen stets gesund zurückkommen“, sagt Niklass.

Von Esther Junghans

Neues Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Völkershausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare