Gegen 16 Uhr geht's zurück ins Wasser

Nach Generalüberholung: Wisera wird heute wieder in Betrieb genommen

+
Heute gegen 16 Uhr geht’s los: Wenn der Kran seinen ersten Auftrag in Wanfried beendet hat, wird er auch das Schiff des Hafenvereins nach seiner Generalüberholung wieder zu Wasser lassen.

Wanfried. Heute Nachmittag gegen 16 Uhr wird die Werraschute Wisera am Wanfrieder Hafen nach einer Generalüberholung wieder zu Wasser gelassen.

Der Rücktransport ins Wasser findet in diesem Jahr später als gewöhnlich statt, weil die Arbeiten sich hinausgezögert hatten. Die Mitarbeiter des Hafenvereins hatten das Schiff nach sechs Jahren im Wasser von Grund auf saniert. Die Außenhaut wurde repariert, das Spanntenwerk gewechselt, Planken ausgetauscht und das Schiff komplett gestrichen. „Einige Teile waren nach so langer Zeit im Wasser gefault“, sagt Zimmermann und zweiter Vorsitzender Hubertus Wetzestein.

Das habe nichts mit dem Salzgehalt der Werra zu tun, diese Wartungsarbeiten würden regelmäßig anfallen. Das Schiff wurde vor dem Renaissancefest 2008 von Hubertus Wetzestein und Mitstreitern zu einem historischen Werraschiff umgebaut. Seitdem wird es regelmäßig im Herbst aus dem Wasser gezogen und im Frühjahr wieder eingesetzt. Im vergangenen Jahr bauten die Mitglieder ein neues Lagergestell für den Winter. Momentan wird eine neue wetterfeste Abdeckung für den nächsten Winter gebaut. Seit 2008 ist das Schiff nicht nur Teil der Außengastronomie der Gaststätte Zur Schlagd.

Seit vier Jahren ist auf dem Schiff auch eine Außenstelle des Standesamts Wanfried eingerichtet. Jedes Jahr finden hier zahlreiche Hochzeiten statt. Die nächste ist für Samstag geplant. Die Gaststätte zur Schlagd, die seit Anfang des Monats von der neuen Pächterin Petra Dreyer betrieben wird, hat geöffnet.

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare