Neue Pächter für Wanfrieder Schlagd gesucht

+
Zwei Seiten: An sommerlichen Tagen bekommt man am Wanfrieder Hafen kaum noch einen Platz. Bleibt das gute Fern, schließen sich die Gäste an. Mittlerweile ist der Betrieb durch Gaststätte und Saal aber wetterunabhängiger geworden.

Wanfried. Der Verein Historischer Hafen Wanfried sucht für die nächste Saison einen neuen Pächter für das Ausflugslokal an der Schlagd. Der Pachtvertrag mit Ellen Holland und John de Vreugd wurde nicht verlängert und wird zum 31. März auslaufen.

Gastronomen können dem Hafenverein ihr Konzept noch vorstellen. „Die aktuellen Pächter haben die Schlagd nicht so positiv begleitet, wie wir uns das vorgestellt haben“, sagt Ernst-Wilhelm Kalden, Vorsitzender des Hafenvereins. Deswegen habe der Vorstand gemeinsam beschlossen, den Pachtvertrag nicht zu verlängern. So sieht es auch John de Vreugd, der zusammen mit Ellen Holland das Lokal betrieben hat. „Die Zusammenarbeit hat nicht funktioniert“, sagt der Niederländer. Dazu war das erste Jahr der Pächter gleich ein sehr schwieriges, wenn man nur auf das Sommergeschäft angewiesen ist. Zuerst sei das Wetter schlecht gewesen, dann kam auch noch das Hochwasser im Mai/Juni dazu. Zwei bis drei Monate sei das Geschäft hervorragend gelaufen. Die ersten Bewerber, die das beliebte Ausflugsziel direkt an der Werra im nächsten Jahr betreiben wollen, haben sich beim Hafenverein schon gemeldet. „Eine Entscheidung haben wir noch nicht getroffen, die soll aber in den nächsten Wochen fallen“, sagt Kalden, der erklärt, dass weiterhin Bewerbungen angenommen werden. „Die Pächter müssen die Idee, die Motivation und den Enthusiasmus, den wir für den Wanfrieder Hafen haben, auch mitbringen“, sagt Kalden. Dazu gehöre Idealismus und Freundlichkeit, und dass man sich wohlfühle und gut bedient werde. Ernst-Wilhelm Kalden hatte vor fast zehn Jahren bei der Bauaufsicht des Kreises bereits den Abriss der alten Schlagdscheunen beantragt. Die Fachwerkgebäude waren marode und einsturzgefährdet. Für die öffentliche Sicherheit bestand Gefahr. Der Stadtrat Dr. Gotthard Eickhoff hatte sich für den Erhalt der letzten Relikte des Werra-Hafens eingesetzt. Mit Erfolg. Kalden ließ sich umstimmen. Heute ist die Wanfrieder Schlagd eines der beliebtesten Ausflugsziele entlang der Werra.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare