„The Speedoz“ treten mit einem noch umfangreicheren Repertoire in Wanfried auf

Neuer Anstrich für alte Oldies

+
„The Speedoz“ spielen am Samstag in Wanfried ein Konzert.

Wanfried. Because the Night - weil die Nacht den Liebenden gehört, weil die Nacht der Lust gehört: Ursprünglich von Bruce Springsteen als Klagelied eines Arbeiters mit lateinamerikanischem Klang-Flair kreiert, passte der Song aber nicht in sein neues Album.

Grund für die im angrenzenden Studio arbeitende Patty Smith Group, die neue Lyrics schrieb. Sie überarbeitete den Song, der wesentlich rockiger wurde und die Ballade war fortan das Markenzeichen von Patty Smith.

Because the Night gehört auch am kommenden Samstag, 27. Oktober, zum Repertoire von „The Speedoz“, wenn ab 21 Uhr der Kultur- und Verkehrsverein der Brombeermannstadt zum Konzert in den Bürgersaal des Hotels „Zum Schwan“ bittet.

„Nach unserem Gig beim Eschweger Johannisfest ist es zwar etwas ruhiger um uns geworden, doch wir haben die Zeit genutzt und neue Songs eingespielt, so dass unser Repertoire noch vielseitiger und umfangreicher geworden ist“, verweist der Spiritus Rector von „The Speedoz“, Michael „Mu“ Murauer auf neue Songs und einen Wechsel im Band-Gefüge. Statt Frank Klubescheidt sitzt nun der Hitzelröder Georg Krischeu hinter dem Schlagzeug.

Michael Murauer selbst gehörte in den vergangenen Wochen zu dem erfolgreichen Band-Projekt von „Maras April“ aus dem benachbarten Thüringen. Speedoz-Frontfrau Anne-Katrin Hoffmann aus dem Eichsfelddorf Struth und Rene Schlothauer aus Mühlhausen hatten sich 2010 zu diesem Projekt zusammengefunden, vertraten jüngst in Berlin mit Band beim Bundesvision-Song-Contest die Farben Thüringens und feierten mit ihrem Song „Himmel aus Eis“ Rang 9. „Es war schon ein tolles Feeling, vor einem Millionenpublikum an den Fernsehschirmen den Song zu interpretieren“, schwärmte der Eschweger Musikproduzent und Tonstudiobetreiber im WR-Gespräch.

Im Wanfrieder Bürgerhaussaal hat „Mu“ noch Bassist Carsten „Otsche“ Otto an seiner Seite, hat sich das Quartett mit Anne-Katrin Hoffmann und Georg Krischeu den Songs der 60er- und 70er-Jahre verschrieben, sind es die Songs der Rolling Stones, der Kinks, der Spencer Davis Group, den Bee Gees, Dave Clark Five, Roxette oder Little Eva, die durch die Kreativität der Speedoz und die stimmgewaltigen Melodienkreationen der Thüringerin neues Leben eingehaucht bekommen und jeden gefangen nehmen, der sich den Oldies verschrieben hat.

Karten zum Preis von fünf Euro gibt es im Vorverkauf bei der Touristinformation Eschwege und im Wanfrieder Griffelstübchen in der Marktstraße sowie an der Abendkasse.

Von Dieter Möller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare