A

Pfarrerin jetzt offiziell im Amt: Kirchspiel und Dekanin begrüßen Sabrina Wascholowski

Blumen für die Pfarrerin: Sabrina Wascholowski wurde jetzt offiziell eingeführt.
+
Blumen für die Pfarrerin: Sabrina Wascholowski wurde jetzt offiziell eingeführt.

Ein herzliches Willkommen bereiteten Heldra, Völkershausen und Altenburschla und Nachbarn im Kooperationsraum ihrer Pfarrerin und Kollegin Sabrina Wascholowski.

Altenburschla – Ein herzliches Willkommen mit Blumen, Bläserklängen und Seifenblasen bereiteten Heldra, Völkershausen und Altenburschla und Nachbarn im Kooperationsraum ihrer Pfarrerin und Kollegin Sabrina Wascholowski nach Probedienst und erfolgreicher Bewerbung.

„Drum prüfe, wer sich nicht ewig, aber doch im Rahmen der Pfarrstellenpläne für eine vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit bindet“, hatte Dekanin Ulrike Laakmann im spätsommerlichen Klappstuhlgottesdienst neben der Altenburschlarer Kirche gesagt. Festlich mitgestaltet wurde der Gottesdienst neben der Dekanin von Pfarrerin Rosemarie Kremmer und Pfarrer Gernot Hübner als Pfarr-Team im geplanten Großkirchspiel, musikalisch Mitwirkenden und Mitgliedern der Kirchenvorstände der Gemeinden.

In ihrer eindrücklichen Predigt setzte Pfarrerin Wascholowski mit sehr persönlichen Erinnerungen an den Anschlag auf das World Trade Center vor 20 Jahren ein. Gegen die Folgen von Terror, Krieg und andere Schrecknisse warb sie um den Glauben, der nur senfkorngroß trägt und Kraft gibt. Im Anschluss beschenkte die Pfarrerin, die sich in den Gemeinden gern zu Hause fühlt, die Kirchenvorstände auch ihrerseits mit einem Blumengruß. Bei Zwiebelkuchen, pandemiegerecht angeboten, und guten Gesprächen klang das Einführungsfest aus.  red/ts

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare