Sanierung steht an

Plesseturm Wanfried: Stadtverordnete von Wanfried übertragen Verantwortung an Förderverein

Der Plesseturm oberhalb von Wanfried soll nun saniert werden.
+
Der Plesseturm oberhalb von Wanfried soll nun saniert werden.

Nun ist klar, wie es für den 2016 aus Sicherheitsgründen geschlossenen Plesseturm bei Wanfried weitergeht: Er wird durch den Förderverein Plesseturm saniert.

Wanfried – Das beschlossen die Stadtverordneten Wanfrieds am Freitag einstimmig bei der Stadtverordnetenversammlung. Damit entsprachen sie nun der Bitte des Fördervereins um Freigabe zur Sanierung.

Das Engagement des Fördervereins hoben Bürgermeister Wilhelm Gebhard und die Fraktionen positiv hervor: „Nach nur drei Jahren hatte der Förderverein das Geld für die Sanierung des Turms zusammen“, so Gebhard. „Der Stadt Wanfried wird von einem Förderverein ein Geschenk gemacht“, so der Bürgermeister.

Daher schlage der Magistrat auch vor, das Angebot des Fördervereins, die Sanierung des Turms zu übernehmen, anzunehmen. 160 000 Euro hatte der Förderverein innerhalb der vergangenen Jahre zusammenbekommen. Dabei stammten auch 50 000 Euro aus Haushaltsmitteln des Bundestages, wie Gebhard berichtete.

Die Stadtverordneten hatten außerdem entschieden, dass die Vorbereitung der Sanierung durch die Prüfgesellschaft Dekra begleitet wird. Diese hatte bereits in der Vergangenheit ein Gutachten über den Sicherheitszustand des Plesseturms erstellt. Nach Abschluss der Sanierung soll die Dekra dann erneut ein entsprechendes Gutachten anfertigen.

Die Kosten für dieses Sicherheitsgutachten trägt laut Beschlussvorlage – anders als bei der Sanierung – die Stadt Wanfried. Darüber hinaus übertrugen die Stadtvertreter dem Förderverein die Verantwortung, alle benötigten Genehmigungen einzuholen und die vorgaberechtlichen Vorschriften einzuhalten.

Die finanzielle Belastung trägt somit nicht die Stadt Wanfried, sondern der Förderverein. Zu der Sanierung wird auch der Austausch aller vier Eckstützen gehören, erklärt Gebhard. Damit soll die Standfestigkeit wieder hergestellt werden. Mit dem Austausch soll frühestens zum 1. September begonnen werden können, wie der Bürgermeister berichtet.

Nach der Sanierung ist die Stadt wieder für die Kontrolle der Sicherheit des Turms zuständig, wie aus der Gremiumvorlage zu entnehmen ist: „Die Verkehrssicherungspflicht für den Plesseturm wird dauerhaft bei der Stadt Wanfried verbleiben. Entsprechende Sichtkontrollen und engmaschige Kontrollen durch Fachverantwortliche sind obligatorisch. Eine entsprechende Unterstützung seitens des Vereins wird angestrebt.“

Von Hanna Maiterth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare