Unbekannte zerstören Lehrpfad, Skulpturen und Teile der Geschichts-Dokumentation

Randale am Heldrastein

+
Alle Stationen des Lehrpfads - auch das Holz-Xylophon - wurden zerlegt.

Das beliebte Ausflugsziel Heldra wurde Anfang der Woche stark verwüstet. Wie der Vorsitzende der IG Heldrastein Hubert Steube jetzt mitteilt, haben unbekannte Täter Scheiben eingeschlagen, Ruhebänke in den Wald geworfen, Lehrtafeln zerstört und sowohl Skulpturen als auch Teile des Lehrpfads stark beschädigt. Die IG Heldrastein sucht jetzt nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Heldra. Die Polizei hat der Verein, der sich seit der Wiedervereinigung 1990 um den Aussichtspunkt und die Dokumentation zur Deutschen Teilung kümmert, nicht eingeschaltet. „Das bringt nichts“, hat Hubert Steube die Erfahrung gelehrt. Immer wieder wird das Ausflugsziel im Wald, das sich bis zu 503 Meter über dem Werratal erhebt, Ziel von Zerstörern. Erst im Mai haben Unbekannte Molotow-Cocktails gegen den markanten Felsen über der Werra geschleudert. Ein Teil des Waldes brannte damals. Auch in diesem Fall habe die Kriminalpolizei ergebnislos ermittelt, sagt Steube.
Von Tobias Stück

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der WR

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare