Die im Stall werden belüftet und kriegen keinen Sonnenbrand, die im Freien liegen im Schatten und suhlen sich im Schlamm

Roths Schweine haben echt Schwein

Wanfried. Schwitzen Schweine und Kühe wie Menschen? Macht ihnen die Hitze zu schaffen? „Im Normalfall nein“, sagt Uwe Roth, Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes Werra-Meißner. Er mästet selber Schweine, verschafft ihnen mit offenen Fenstern ringsum und Ventilatoren eine gleichbleibende Temperatur im Stall. Das Eindringen von Sonnenlicht wird verhindert. Im übrigen können Schweine nicht schwitzen, sagt Roth.

Er hält sich testweise ein halbes Dutzend Freilandschweine, eine Kreuzung aus Bentheimer Landschwein und Schwäbisch Hällischem Schwein. Die suchen zielstrebig den Schatten und vermeiden unnötige Bewegung zwecks Regelung der Körpertemperatur. Zum Wohlfühlen gehört ein Wasserloch, worin sich die gar nicht so dummen Schweine genüsslich suhlen.

Längst sei bekannt, dass Kuhkomfort mit ständig freiem Zugang zur Tränke, Umluft im Stall und vielleicht sogar beruhigender Musikberieselung die Milchleistung steigern und der entsprechende Schweinekomfort Nahrungsaufnahme und Gewichtszunahme fördert, sagt Uwe Roth. Die gleichbleibenden Bedingungen und damit fehlenden Kälte-Wärme-Reize sorgen dafür, dass man kaum noch einen Unterschied zwischen Sommer- und Winterfell sieht. Kälte und Hitze machen ihnen nichts aus.

Von Helmut Mayer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare