Förderverein hat bald 66.000 Euro

Sanierung des Plesseturms rückt näher - Kostenvoranschläge werden eingeholt

+
Spendenübergabe: Der Vorsitzende des Fördervereins Plesseturm, Uwe Roth (Zweiter von links), nimmt eine Spende in Höhe von 205,70 Euro von Susanne Dahmer (links) entgegen. 189,24 Euro hat die erste Leerung der sieben Miniatur-Plessetürme ergeben. Darüber freuen sich die weiteren Vorstandsmitglieder Florian Klaucke, Regine Rohmund, Joachim Erndwein und Wilhelm Gebhard.

Die Arbeit des Fördervereins Plesseturm Wanfried wird konkret.  Mit der Stadt Wanfried sollen Gespräche geführt, Kostenvoranschläge für die Sanierung eingeholt werden.

Der Förderverein Plesseturm hat sich am vergangenen Wochenende zur ersten Vorstandssitzung des Jahres 2020 getroffen. Erstmals konnte der Vorstand aufgrund der aktuellen Kassenlage über eine erste konkrete Vorgehensweise zur angestrebten Sanierung des Wanfrieder Wahrzeichens beraten.Der Turm ist marode und wurde gesperrt.

Der Kassenstand beträgt demnach derzeit 36.000 Euro. Darüber hinaus liegen dem Verein zwei Förderzusagen in Höhe von 30 000 Euro vor. Aus diesem Grund sollen in einem weiteren Schritt erste Gespräche mit der Eigentümerin des Bauwerks, der Stadt Wanfried, geführt, ein aktueller Kostenvoranschlag zur Sanierung des Holzturms eingeholt und weitere Möglichkeiten zur Spendenakquise geprüft werden.

Bezüglich der Finanzierung der noch fehlenden Mittel will der Vorstand der Mitgliederversammlung einen Vorschlag unterbreiten. „Dass der Vorstand nun in der Lage ist, erstmals konkret über die geplante Sanierung des Turms nachzudenken, haben wir kleinen wie auch großen Zuwendungen zu verdanken“, so der Vorsitzende Uwe Roth. So konnte Roth im Rahmen der Vorstandssitzung einen Betrag in Höhe von 205,70 Euro aus den Händen von Susanne Dahmer in Empfang nehmen.

Dahmer hat anlässlich ihres 25-jährigen Geschäftsjubiläums am 1. Oktober 2019 beschlossen, den Förderverein mit einer Initiative zu unterstützen. Dazu hat sie „Plessebäume und Plessegeister“ gebastelt und verkauft. Darüber hinaus hat sie zwei Puppenfreunde des Brombeermanns mit den Namen „Wanni auf der Plesse“ und „Frieder vor dem Turm“ gestrickt. Roth bedankte sich bei Dahmer für die mühevolle Bastel- und Häkelarbeit und die Unterstützung .

In sieben Wanfrieder Geschäften (Edeka Gücking, Zweirad Rabe, Raschä Creative Design, Wanfrieder Handarbeiten, Bäckerei Wolf und Gaststätte Zum Theo) wurden in den vergangenen Wochen Spendenboxen in Form von Plessetürmen aufgestellt. Vorstandsmitglied Wilhelm Gebhard verkündete einen gesammelten Betrag von 189,24 Euro. Die Türme wurden von Schülern der integrierten Gesamtschule Wanfried in mühevoller Handarbeit im Rahmen des Werkunterrichts gebaut.

Weitere zwölf Türme werden in den nächsten Tagen in weiteren Wanfrieder Geschäften und Lokalen aufgestellt. Ein Spendenturm hat Vorstandsmitglied Florian Klaucke aus Hildebrandshausen mit nach Lengenfeld u. Stein genommen und bei Raumflair, Inhaberin Diana Strecker, aufgestellt.

Uwe Roth, Vorsitzender des Fördervereins, bedankt sich auf diesem Weg nochmals bei den Schülern für die Fertigung der kleinen Spendentürme sowie bei den Geschäftsinhabern für die Möglichkeit, Spenden für das große Ziel zu sammeln. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare